HC ELBFLORENZ
DRESDEN

FÜCHSE
BERLIN

05. August 2017 14:00 Uhr

Ballsport Arena Dresden

[SACHSENLIGA] HC Elbflorenz II vs. HC Einheit Plauen 28:35

Erste Saisonniederlage der #zwooten

Am 05.02. nahmen beim lang ersehnten Spitzenspiel der Sachsenliga die Tiger aus Dresden Einheit Plauen in Empfang; die Hausherren auf Platz 1 der Tabelle, die Gäste auf Platz 2. Nach einem unvorstellbar knappen Hinspiel, in dem das glücklichere Ende die Dresdner hatten, erwarteten die Zuschauer der Energieverbund Arena an diesem Abend ein ähnlich eng umkämpftes Spitzenspiel.

Die erste Halbzeit verlief auch durchaus knapp. Der Halbzeitstand von 18:19 spiegelte dies wider. Was sagte uns dieses Ergebnis aus Dresdener Sicht? Am Angriffsspiel gab es wie so oft kaum etwas zu meckern. Bis auf Nachlässigkeiten im Überzahlspiel bot Elbflorenz in Halbzeit eins eine konstante, fehlerarme Offensivleistung. Doch wie schon in den letzten Wochen haperte es in der Abwehr. Die Gäste lösten besonders die 2 gegen 2 Situationen mit dem Kreisläufer sehr gut und erarbeiteten sich leichte Tore aus dem Rückraum. 19 Gegentore sollte man sich zur Halbzeit im Spitzenspiel einfach nicht leisten.

Nach dem man sich in der Halbzeit neu eingestellt hatte, starteten beide Teams zunächst ausgeglichen in die zweite Spielhälfte. Bei Dresden schlichen sich jedoch zunehmend Schwächephasen ein. Man erzielte aufgrund von vermeidbaren Fehlern in der Offensive mehrere Angriffe hintereinander kein Tor. Da man jedoch noch immer kein wirkliches Mittel gegen das starke Angriffsspiel der Gäste fand, zog Plauen Stück für Stück weiter davon. Auch die zwischenzeitliche Umstellung auf eine 5:1 Deckung konnte das nicht mehr ändern.

Es machte sich bemerkbar, dass Elbflorenz in dieser Saison noch nie eine solche Situation meistern musste. Man wurde aufgrund des größeren Rückstands nervös und wollte zu viel Risiko gehen. Das führte zu noch mehr Fehlern im Angriffsspiel. Man konnte nicht mehr wirklich entscheidend herankommen sondern fiel weiter ab. Plauen hingegen spielte seinen Stiefel souverän herunter und sorgte so für einen recht deutlichen Endstand von 28:35.

Der Grundtenor der Mannschaft nach der Niederlage: Aufstehen, Mund abwischen, weitermachen. Es ist schließlich die erste Niederlage der Saison und man steht immer noch mit vier Punkten Vorsprung auf Plauen an Platz 1.  Vielleicht kann dieses verlorene Spiel dazu veranlassen, für den Rest der Rückrunde wieder einen Schritt nach vorn zu machen.

Am letzten Wochenende gab es für viele Spieler im Pokalspiel gegen den HSV Lok Pirna Dresden 3 eine verdiente Pause. Hier trat die Mannschaft wieder geschlossen auf und konnte der „Gamighölle“ ein souveränes Angriffsspiel zeigen. Auch wenn sich der HSV durchaus gut verkaufte, konnte man einen soliden und zum Schluss deutlichen 36:25 Sieg einfahren.

In den nächsten zwei Wochen wird sich wieder mit viel Freude und Fokus auf den nächsten Gegner SG Leipzig/Zwenkau vorbereitet.

Eure Zwoote! Go HC!

Zurück