HC ELBFLORENZ
DRESDEN

FÜCHSE
BERLIN

05. August 2017 14:00 Uhr

Ballsport Arena Dresden

[mJC] Radebeuler HV vs. NSG Union Dresden (4:14) 12:30

Die Formkurve zeigt wieder nach oben

Nach zuletzt 3 enttäuschenden Partien gegen den HC Großenhain und die NSG Pirna/Heidenau konnten die Jungtiger mal wieder einen Sieg einfahren. Gegen den Tabellenletzten Radebeuler HV, der beinahe ausschließlich mit D-Jugendlichen antritt und bislang ohne Punktgewinn da steht, war dies wohl für die meisten ein Pflichtsieg. Doch man war vorgewarnt, verlor Radebeul zuletzt knapp mit 3 Toren gegen Weinböhla. Die Aufgabe löste die NSG Union Dresden souverän. Mit 30:12 gewann man überzeugend. Die Landeshauptstädter warfen nicht nur ihre körperliche Überlegenheit in die Waagschale. Sie lösten es diesmal im Gegensatz zu vielen anderen Spielen mit Geduld und ihrem spielerischen Potential.

Ein 7:1-Lauf zu Beginn des Spiels war richtungsweisend für die C-Jugendpartie. Ballgewinne in der Abwehr und schnelles Umschalten brachten die ersten einfache Tore. In der 2. Welle zeigte sich die NSG deutlich verbessert. Auch im Zusammenspiel der Rückraumspieler präsentierte man sich ansprechend. Kreuzbewegungen und Stoßverhalten waren zeitlich gut abgestimmt. Die Abwehr stand gut gestaffelt und zeigte die notwendige körperliche Bereitschaft. Eine 14:4 Führung zur Halbzeit war die logische Konsequenz.

In den zweiten 25 Minuten waren die Dresdner Handballer ähnlich spielfreudig. Malte und Vincent wussten im Spiel mit dem Kreis zu gefallen. Vor allem Arne profitierte davon. Geschaffene Lücken im Rückraum konnten Kevin und Aaron gut nutzen. Verbessern müssen sich die Tiger noch im Gegenstoßverhalten. Zu ungenau waren die Pässe auf die Außenspieler und zu gering die Laufbereitschaft. Das Ziel für die Abwehr konnte an diesem Tag leider nicht erfüllt werden. Zwar suchte Radebeul größtenteils deren Heil mit Sprungwürfen aus dem Rückraum. Es funktionierte auch die Abstimmung mit Georg im Tor und dem Block. Aber häufig fehlte der Körperkontakt zum Gegenspieler, um diesen entscheidend zu stören.

Trotz kleinerer Unkonzentriertheiten zeigte die NSG Union Dresden wieder eine aufsteigende Form. Gegen einen sehr jungen Gegner hatte man neben dem Gewinn von 2 Punkten die Gelegenheit, sich unter Wettkampfbedingungen auf die beiden wichtigen letzten Spiele gegen Weinböhla und Pirna/Heidenau vorzubereiten. Vor allem die Abwehr, das Angriffsspiel in der Kleingruppe und die Einsatzbereitschaft der NSG Union Dresden zeigte sich verbessert. Das war der Lohn einer guten Trainingswoche.

Für die NSG spielten (Tore/Torvorlagen): Georg G., Vincent (12/4), Ben Z. (1/0), Lukas H. (1/0), Malte W. (6/13), Kevin K. (4/3), Julius L. (1/0), Aaron S. (2/2), Arne F. (3/2), Ryan P., Hannes H. (0/1), Martin K. (0/1), Julius R.

fh

Zurück