HC ELBFLORENZ
DRESDEN

FÜCHSE
BERLIN

05. August 2017 14:00 Uhr

Ballsport Arena Dresden

[mJC] HSV Weinböhla - NSG Union Dresden (15:18) 30:36

Matchball 1 sofort genutzt

Für die C-Jugend war ein Punktspiel beim HSV Weinböhla nach Maß angerichtet. Dem stand auch nicht die frühe Anwurfzeit von 9:30 Uhr entgegen. Mit nahezu voller Bank, tollem Trainingseifer in den vergangenen beiden Wochen und reichlich Selbstvertrauen in jeder Faser des Körpers ging man in die vorletzte Partie dieser Saison. Dem gegenüber stand Weinböhla, beinahe mit einem kompletten jungen Jahrgang und nur 2 Auswechselspielern für die Positionen der Feldspieler. Platz 3 schien gegen den direkten Konkurrenten Weinböhla bereits vorher für die NSG Union Dresden sicher, da bei Punktgleichheit die positive Bilanz von 2 gewonnen Spielen und einem Unentschieden sowie einer Torbilanz von +8 geholfen hätte. Weinböhla konnte also nur mit einem hohen Sieg die theoretische Chance wahren.

Die Handballer aus der Landeshauptstadt begannen fulminant. Malte und Vincent warfen mit gutem Kleingruppenspiel und ihrer Dynamik die NSG schnell in Front. Schnell war die Führung beim Stand von 6:12 auf 6 Tore ausgebaut. Geriet der Motor doch einmal ins Stocken, brachte Kevin K. neuen Schwung in das Angriffsspiel. Auch die anderen Spieler eiferten mit viel Leidenschaft nach. Lukas H. holte mit schonungslosem Einsatz einen wichtigen 7-Meter für sein Team heraus. Die Deckung präsentierte sich leider noch nicht so wach wie gewünscht. Die frühe Anwurfzeit tat sicherlich dazu ihr Übriges. Die gefürchteten Weinböhlaer Sprungwürfe und die Tempogegenstöße konnten nicht völlig unterbunden werden, dafür aber die 1:1-Aktionen, indem die Gegenspieler durch aufwendige Laufarbeit von Arne und Martin gedoppelt wurden. Georg unterstützte mit gutem Stellungsspiel im Tor seine Vorderleute. Bedingt durch notwendige Einwechslungen konnte Weinböhla auf einen 15:18-Halbzeitstand verkürzen.

Der Missmut über den hergeschenkten 6-Torevorsprung verschwand schnell. Die NSG Union Dresden konnte Spieler im Rückraum nahezu adäquat ersetzen, während die wurfstarken Weinböhlaer Rückraumspieler 50 Minuten durchspielen mussten. Sie verzweifelten zunehmend an der Abwehr rund um Aaron, Malte und Vincent, die die Härte an diesem Tag annahmen. Wohl auch deshalb wurden die Fernwürfe immer unplatzierter und berechenbarer. Deshalb gelang es Dresden bereits sehr früh, auf 6 Tore und beim Stand von 24:32 sogar auf 8 zu erhöhen. Positiv war dabei die Einsatzbereitschaft, Abpraller oder freie Bälle zu erkämpfen. Das Spielverständnis und das Spiel mit dem Kreis hat sich in den letzten Wochen deutlich verbessert. Deshalb gewinnt die NSG Union Dresden diese gute C-Jugendpartie gegen eine junge Weinböhlaer Mannschaft. Sie wird, falls sie nicht sogar Sachsenliga spielen sollte, in der kommenden Saison Titelfavorit sein.

Mit einer überzeugenden Leistung von der ersten bis in die letzte Minute entschied die NSG Union Dresden das Spiel für sich. Mit dem Sieg in Weinböhla verwandelten die NSG-Spieler den ersten von zwei Matchbällen und holen sich die Silbermedaille in der Bezirksliga Sachsen-Mitte. Damit entgehen sie dem direkten Spiel um Silber bei der letzten Saisonpartie in Pirna und damit einem ganz heißen Tanz.

Für die NSG spielten (Tore/Torvorlagen): Georg G., Ben Z., Vincent (10/6), Lukas H., Malte W. (9/13), Kevin K. (7/2), Julius L. (0/4), Aaron S. (0/6), Arne F. (3/2), Hannes H. (1/0), Martin K. (2/1), Timo B. (2/0).

FH

Zurück