HC ELBFLORENZ
DRESDEN

FÜCHSE
BERLIN

05. August 2017 14:00 Uhr

Ballsport Arena Dresden

24. Spieltag: TV Kirchzell vs. HC Elbflorenz (Vorbericht)

(c) HC Elbflorenz #medienwart

HC Elbflorenz bei Kirchzell klarer Favorit

Wenn der HC Elbflorenz am Wochenende zum TV Kirchzell reist, treffen zwei Mannschaften aufeinander, welche tabellarisch Welten trennen. Der TV ist mit nur 5 Punkten aus 23 Spielen de facto abgestiegen. Die Dresdner hingegen spielen seit dem 4. Spieltag eine überragende Saison. Derzeit stehen bspw. 11 Siege in Folge zu Buche. Somit kämpft der HCE weiter um die Meisterschaft. Dass dies nicht der einzige Grund für die Favoritenrolle die Dresdner in Kirchzell ist, erklärt sich von selbst. Die Entwicklung in Kirchzell kommt nicht von ungefähr und ist in Teilen auch nicht überraschend. Zu groß waren bei den Bayern in den letzten beiden Spielzeiten die qualitativen Verluste im Kader. Als TV Übertrainer Gottfried Kunz den Steuerknüppel an der Seitenlinie an seinen Sohn Andreas Kunz übergab, war der Kirchzell-Flieger schon im Sinkflug. So hatte Spielertrainer und Ex-Bundesligaprofi Andreas Kunz einen schweren Job. Mittlerweile noch mehr, weil vielleicht nicht mehr alle Spieler gedanklich in Kirchzell sind und schon Verträge bei anderen Vereinen für die kommende Saison haben. So verwundern die Aussagen des Spielertrainers nach der letzten heftigen Heimpleite kaum: „Wir haben noch acht Wochen bis Saisonende und in dieser Zeit wollen wir ein vernünftiges Bild abgeben. Ich muss schon erwarten können, dass sich jeder bis zum Schluss reinhängt“, so der Trainer. Bei einem Blick in den Kader des TVK fällt zunächst Spielmacher Felix Spross ins Auge. Dieser wechselt in der nächsten Saison zum Zweitligisten DJK Rimpar und ist einer der Aktivposten seines Teams. Neben ihm muss natürlich Spielertrainer Andreas Kunz erwähnt werden. Der Bundesliga erfahrene Linksaußen ist oft der Spiritus Rector im Spiel der Bayern. Der TV hat schon mehrfach gezeigt, dass er zu Hause ein unangenehmer Gegner sein kann. Teilweise spielte man in den eigenen vier Handballwänden nicht so auf wie ein potenzieller Absteiger. Die Dresdner sollten also selbstbewusst aber nicht leichtsinnig nach Bayern reisen.

Nichts war anders in dieser Vorbereitungswoche. Der HC Elbflorenz arbeitete ebenso konzentriert und akribisch wie die Wochen davor. Der Plan in Kirchzell ist klar, der 12. Sieg in Folge soll her. Die Dresdner wollen im Kampf um die Spitze nicht nachlassen. Ein Ausrutscher beim TVK ist nicht eingeplant. Der für den leider verletzten Marcel Balster ins Team gerückte Timo Meinl sagte vor der Partie: "Natürlich sind wir der klare Favorit, aber jedes Spiel muss erst gespielt werden. Es gibt zwei Punkte und die wollen wir holen. Für Marcel tut es mir natürlich leid, gerade wegen seiner zuletzt guten Form. Ich versuche mich gut einzubringen und auf ein Niveau zu kommen, auf dem ich der Mannschaft helfen kann. Ein Vorteil ist sicherlich, dass ich trotz Standby in den letzten Monaten mit der Mannschaft trainiert habe." Auf eines kann sich Timo Meinl auch diesmal wieder verlassen: der Fanclub Tigerpranke und weitere Fans werden in Kirchzell wieder Heimspielstimmung verbreiten.

In diesem Sinne: Auf nach Kirchzell, die Serie ausbauen!!!

ww

Zurück