HC ELBFLORENZ
DRESDEN

FÜCHSE
BERLIN

05. August 2017 14:00 Uhr

Ballsport Arena Dresden

1. Neuzugang 2017/18

HC Elbflorenz landet großen Transfercoup!

HC Elbflorenz landet großen Transfercoup!

„Ich bin sehr froh, dass es mit dem Wechsel zum HC Elbflorenz geklappt hat. Ich denke, dass es eines der interessantesten Handballprojekte in Deutschland ist und freue mich, ab der kommenden Saison ein Teil davon zu sein!“

Der Mann, der das sagt, kann aus Dresdner Sicht als großer Transfercoup bezeichnet werden. Die Rede ist von der Verpflichtung des bundesligaerfahrenen Torhüters Mario Huhnstock. Der 1,87 m große und 30 Jahre alte Keeper ist für die Dresdner, was Verpflichtungen angeht, noch mal eine neue Dimension. Warum wird relativ schnell klar, wenn wir auf den handballerischen Weg des neuen HCE-Torwarts schauen.

Mario Huhnstock bestritt im letzten Jahrzehnt unzählige Spiele in der 1. und 2. Bundesliga. Alleine sieben Jahre, nämlich von 2008 bis 2015, war er für den derzeitigen Bundesligisten Bergischer HC aktiv. Dort war er lange Zeit eine der zentralen Figuren. Vom Bergischen HC wechselte er dann zum HC Erlangen. Die Erlanger stiegen in der letzten Saison aus der 2. Bundesliga in die 1. Liga auf und spielen derzeit als Aufsteiger eine bärenstarke Saison in der höchsten deutschen Spielklasse.

Der ehemalige 35fache Jugend-Nationalspieler – 2007 wurde er Vize-Weltmeister mit der U23 – machte seine ersten Schritte im höherklassigen Handball in der Region Mitteldeutschland. Sein Handballeinmaleins erlernte er beim SV Concordia Staßfurt, also in der Stadt, in der er auch geboren wurde. Später spielte er dann beim damaligen Drittligisten HC Einheit Halle. Von dort aus wechselte er 2006 zum damaligen Erstligaabsteiger SV Concordia Delitzsch in die 2. Liga. Aus der Zeit in Delitzsch kennt der dynamische und zum Teil vom Stil her spektakuläre Torhüter auch HCE-Trainer Christian Pöhler. Dieser war nämlich damals in Delitzsch Co-Trainer.
„Die wiederholt sehr positiven Gespräche mit den Verantwortlichen und die Tatsache, dass ich Christian Pöhler in unserer gemeinsamen Zeit in Delitzsch als Trainer und Menschen sehr schätzen gelernt habe, trugen maßgeblich zu meiner Entscheidung bei.“, so Mario Huhnstock.

Nun ist der Torhüter zurück in Mitteldeutschland und sagt zu seinem Wechsel in die sächsische Landeshauptstadt: „Diesen Wechsel sehe ich für mich keinesfalls als Rückschritt an, sondern als eine gemeinsame Herausforderung, die Entwicklung schnellstmöglich voranzutreiben und sich einen Namen in Handballdeutschland zu erarbeiten! Mit der neuen Halle ist ein maßgeblicher Baustein auf diesem Weg bereits kurz vor der Fertigstellung. Ich hoffe natürlich mit meiner sportlichen Leistung und meiner Erfahrung die positive sportliche Entwicklung des Vereins in den nächsten Jahren weiter vorantreiben zu können." Die Verantwortlichen beim HC Elbflorenz sind sich sicher, mit Mario Huhnstock einen Spieler gefunden zu haben, der das Handballprojekt in Dresden weiter voranbringt. Zudem ist man stolz, das der Dresdner Handball mittlerweile auch für Spieler wie Mario Huhnstock eine gewisse Anziehungskraft besitzt. Der neue Mann im Tor erhält einen Vertrag bis 2019.

Bedauerlicherweise hat der HC Elbflorenz auch einen weiteren Abgang zu melden. Unser Mann im Tor Henrik Ruud Tovas wird den HC Elbflorenz nach Ende seines Vertrages im Sommer 2017 verlassen und zurück in die Heimat nach Norwegen gehen. Henrik hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber Familie und die Sehnsucht nach der Heimat überwiegen. Wir wünschen Henrik von Herzen alles Gute. Alt godt Ruud.

Zurück