15 rabenschwarze Minuten

Im ersten Auswärtsspiel musste die NSG Union Dresden beim Staffelfavoriten Aue eine verdiente Niederlage einstecken. Diese Partie stand bereits im Vorfeld unter keinem guten Stern: Torhüter Tim Herlitzius hatte bereits berufsbedingt absagen müssen, zusätzlich fielen noch Bastian Eckart und Dominic Zerbst kurzfristig krankheitsbedingt aus. Der verbliebene „Rest" fuhr mit dem Vorhaben ins wunderschöne Westerzgebirge, dem großen Favoriten möglichst lange Paroli zu bieten. Aus diesem Rest ist besonders Ralf Hartmann hervorzuheben, der eine sehr starke Leistung bieten sollte.

Dies gelang über weite Strecken der 1. Halbzeit ganz gut, auch wenn man es bisweilen durch uncleveres Verhalten in Angriff und Abwehr dem Gegner sehr einfach machte. In den ersten 15 Minuten des zweiten Spielabschnittes erfolgte dann allerdings ein kollektiver Blackout im Angriff, der den Auer Spielern gestattete, mehrere Konter zu fahren und sich vorentscheidend abzusetzen. Die restliche Spielzeit konnte der Gast wenigstens nutzen, um das Ergebnis seinerseits kosmetisch abzurunden.

Zurück