Traum von Bronze ist für die A-Jugend geplatzt ;-)

Am Samstag, den 11.02., empfing die NSG Union Dresden den Radebeuler HV. Austragungsort war das beschauliche Radeberg. Ziel der Dresdner war es, die aktuelle Siegesserie auf 7 Spiele auszubauen und dabei den Heimnimbus zu waren. Entsprechend motiviert begann man die Partie und konnte sich zügig auf 5:0 absetzen.

In der Folge hielt in Abwehr und Angriff Bruder Schlendrian Einzug; hinten fehlte die letzte Konsequenz, vorne wurden die überhand nehmenden Einzelaktionen zu schlecht vorbereitet. Dennoch hielt der Vorsprung an bis zwei Spieler der Gastgeber kurz nacheinander mit Strafzeiten versehen wurden. Durch die zweifache Unterzahl der Hausherren kamen die Gäste bis auf ein Tor heran, konnten aber bis zur Pause wieder auf 4 Treffer distanziert werden.

In der Anfangsphase des zweiten Abschnitts rieben sich die Dresdner zunächst in sinnlosen Schmarmützeln mit diversen Personen auf der Platte auf, so dass man die Gäste bis auf 2 Tore herankommen liess. Dies schien der Augenöffner für die Gastgeber gewesen sein, denn in der Folge trat man mit der Leidenschaft auf, die diese Mannschaft in den vergangenen Spielen auszeichnete. Die taktischen Vorgaben wurden nun besser umgesetzt und auch in der Abwehr herrschte plötzlich wieder das Engagement der Anfangsminuten. So setzte man sich peux a peux wieder bis auf 10 Treffer ab. Die Schlußminuten nutzten die Dresdner Betreuer, um einige personelle Umstellungen zu testen; der Einsatz und Spielfluss blieb dennoch auf hohem Niveau. Schlußendlich endete das "Dresdner Lokalderby" mit einem 35:26 Erfolg für die NSG Union Dresden. Ein ordentlichen Einstand feierte dabei auch der B-Jugendliche Niclas Heilmann für die Sieger.

Es spielten: Rudloff, Heilmann, Köhler(10), Wolff(3), Zerbst(1), Centner(3), Eckart(8/2), Herlitzius, Hinze(1), Israel(5), Hartmann(4/1)

Zurück