A-Jugend der NSG Union Dresden startet mit Sieg in den Punktspielbetrieb


Zum Abschluß des ersten Punktspielwochenendes der Sachsenliga stand dem „Neuling“ die Nachwuchsspielgemeinschaft des HSV Glauchau und dem SHC Meerane gegenüber, der in dieser Spielzeit in der Sachsenliga einiges zuzutrauen ist. Und der Gast begann furios; schnell führte man mit 3 Treffern (2:5). Grund dafür war die überaus dynamische Aufbaureihe der Glauchauer, die immer wieder die Lücke im Dresdner Deckungsverbund fand und ausnutzte. Bis zum 5:8 hatte der Vorsprung Bestand.

In der Folge gelang es den Schützlingen von Trainer Winselmann, die offensichtlich vorhandene Anfangsnervosität abzulegen. Mit einem 9:1 „Zwischenspurt“ schafften es die Hausherren, nicht nur in Führung zu gehen, sondern auch, sich abzusetzen. Die Gründe dafür waren eine im Vergleich zur Anfangsphase deutlich verbesserte Abwehrleistung sowie die starke Leistung von Torwart Tim Herlitzius.
Nach der Auszeit der Gäste gestaltete sich die Partie bis zur Halbzeitpause einigermaßen ausgeglichen, wobei der Gastgeber mit einigen unnötigen Fehlern eine mögliche höhere Führung vergab. Dennoch konnten die Dresdner Betreuer mit dem Pausenstand von 16:12 zufrieden sein.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich über weite Strecken ähnlich wie die letzten 20 Minuten des ersten Durchgangs; nach dem 13:16 Anschlusstreffer der Gäste, welcher allerdings der geringste Torabstand beider Teams im restlichen Spiel darstellen sollte, zogen die Hausherren wieder an und auf 20:13 davon.

Mit fortschreitender Spieldauer mischten sich kleinere Abstimmungsfehler mit ins Spiel der Dresdner, weshalb der Vorsprung zwischen 4 und 8 Toren schwankte (24:20; 30:22). Die letzte Viertelstunde der Spielzeit wurde von den Trainern der Hausherren genutzt, um allen Spielern Spielpraxis zu geben und einige auf sonst eher ungewohnten Positionen zu testen.

Dadurch fehlte gerade in der Abwehr ein wenig die Ordnung, die die Gäste zu nutzen wussten. Letztlich endete das Sachsenligadebüt der NSG Union Dresden mit 33:28, das zwar so in Ordnung geht, aber dennoch auch Steigerungspotenzial offenbart.

Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle ausdrücklich beim begeisterten und begeisternden Publikum bedanken und hofft in Zukunft auch auf eine solch tolle Unterstützung.

Es spielten für die NSG Union Dresden: Ralf Hartmann, Tim Herlitzius(beide Tor); Valentin Rudloff(3), Florian Köhler(2), Christoph Wolff(2), David Centner, Maxim Lamm(1), Bastian Eckart(11), Manuel Lasch(1), Dominic Zerbst, Sebastian Hinze, Tom Hartmann(6/1), Christian Israel(7)

Betreuer: Holger Winselmann, Michael Hartmann, Roman Judisch

Zurück