News aus der Jugend

(c) HC Elbflorenz #medienwart

Ein Tiger wird zum Fuchs

Die Jugendarbeit des HC Elbflorenz 2006 e.V. steckt noch in den Kinderschuhen jedoch mit stetig positiver Tendenz. Eine C- sowie B-Jugendmannschaft nimmt am Spielbetrieb auf Bezirksebene teil und die Jüngsten üben mittlerweile im Minibereich miteinander. Dass ein Weggang auch ein Prädikat für die Jugendarbeit sein kann, verdeutlicht das Beispiel von Franz Gerold.

Franz, der seinen Weg über die SG Weixdorf zum HC Elbflorenz 2006 e.V. fand, trägt maßgeblich zum Erfolg der C- aber auch der B-Jugend bei. Seine Qualitäten im Angriff und in der Abwehr konnte er in der Sachsenliga bei der NSG Dresden unter Beweis stellen.

Er schaffte es sogar in die Notizbücher der Landestrainer Wittig und Böhme. "Franz hat seine Stärken in der Einsatzbereitschaft und im knallharten Wurf. Er nimmt in seinen Aktionen wenig Rücksicht auf sich und belohnt sich vor allem im Angriff mit aufopferungsvollem Handball", so Harald Wittig. Der Lohn für seine Arbeit war eine Einladung zum Trainingslager des erweiterten Landesauswahlkaders.

Franz hat aber jetzt einen weiteren Sprung geschafft. Bei einem Sichtungstraining der Füchse Berlin wurde er von Volker Zerbe, Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen und Europameister 2004 und jetziger C-Jugendtrainer bei den Berliner Füchsen, ausgewählt.

Franz wird in der nächsten Saison für die Füchse Berlin spielen.Mit seiner ehrgeizigen, engagierten sowie kontinuierlichen Trainingsteilnahme hat er seine Chance genutzt und wird auch im DHB-Stützpunkt Berlin bestehen können. Sein Weggang ist ein Aushängeschild für die geleistete Jugendarbeit des HC Elbflorenz 2006 e.V. und Ansporn für viele weitere Jungtiger, die gewillt sind, höherklassigen Handball zu spielen.

Wir wünschen Franz alles Gute auf seinem neuen Weg bei den Berliner Füchsen!

Zurück