Jungtiger des HC Elbflorenz haben einen neuen Trainer!

Dürfen wir vorstellen? Felix Henker ist ab sofort neuer Jugendtrainer des HC Elbflorenz Dresden und übernimmt die B- und C-Jugend. Im Folgenden haben unser sportlicher Leiter Patrick Mäusebach und Felix ein kleines Interview geführt, um Felix vorzustellen:

F: Wie kommst du zum Handball?

A: Als Linkshänder war ich mit 11 Jahren ein gern gesehener Spieler beim damaligen SV Motor Großenhain. Jetzt bin ich Schiedsrichter, Trainer und Spieler, erfülle also alle möglichen Ämter des Handballsports. Ich freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben. Meine Sporen konnte ich als Spieler in Leipzig während des Studiums verdienen. Im Trainerbereich habe ich verschiedene Erfahrungen sammeln können – ob beim HC Leipzig, dem SC DHfK Leipzig oder als Referendar am Sportgymnasium Leipzig unter Landestrainer Wittig – die Stationen waren vielfältig und lehrreich.

F: Welche Punkte sind im Handball für dich wichtig?

A: Einsatzwille, mannschaftliche Geschlossenheit und Spaß sind wesentliche Aspekte im Handballsport, die ich bei meinen Spielern an erster Stelle sehen möchte. Die langfristige persönliche und sportliche Entwicklung ist die Herausforderung, der ich mich als Trainer stellen möchte. Besonders erfreulich ist für mich, einige meiner ehemaligen Schützlinge des HC Großenhain und des SC DhfK Leipzig in deutschen Nationalmannschaften spielen zu sehen. Als federführender Drittliga-Verein kann und sollte der HC Elbflorenz den Anspruch haben langfristig gut ausgebildete Spieler stellen zu können.

F: Warum gerade der HC Elbflorenz?

A: Langfristig sehe ich für den HC Chancen anspruchsvollen, attraktiven und hochklassigen Jugendhandball zu spielen, um mit der Jugendarbeit den Handballsport in der Region voran zu bringen. Dabei sehe ich mich selber als ein kleiner Baustein am Anfang eines langen Weges.

Viel Erfolg und viel Spaß mit und bei uns Tigern, Felix!!

Zurück