9. Spieltag: HC Elbflorenz vers. GSV Eintracht Baunatal (Vorbericht)

(c) HC Elbflorenz

Zweitligaabsteiger Baunatal zu Gast in Dresden

Im letzten Jahr spielte der kommende Gegner des HC Elbflorenz, der GSV Eintracht Baunatal, noch in der 2. Bundesliga. Am Ende konnte der GSV jedoch nur sieben Punkte aus 38 Spielen für sich verbuchen, dazu kamen noch finanzielle Probleme. So stiegen die Nordhessen aus der 2. Bundesliga ab und hatten vor der neuen Saison in der 3. Liga einiges an Aufbauarbeit zu leisten. Mittlerweile hat sich der Verein aber wieder gefangen. Nach acht Spieltagen stehen die Hessen derzeit mit 6:10 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz. Dabei holte man aus den letzten vier Partien drei Siege. Der HC Elbflorenz trifft also auf einen erstarkten Gegner, welcher immer noch einige starke Akteure aus der vergangenen Saison mit an Bord hat. Der Gegner ist also sehr ernst zu nehmen. Der ausführliche Bericht zum Gegner findet sich wie gewohnt im Hallenheft „Beutezug“.

Für die Dresdner zählt natürlich nur ein Heimsieg. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge soll die Miniserie nach und nach zu einer Größeren ausgebaut werden. Ähnlich sieht es auch Kapitän Timo Meinl. Gleichzeitig warnt er aber auch vor dem Gegner: „Wir möchten die kleine Serie fortsetzen. Baunatal ist ein Zweitligaabsteiger, der mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Es wird ein sehr schweres Spiel. Ich freue mich natürlich auf ein Wiedersehen mit meinem Cousin Phil Räbiger.“

Für das Spiel kann Trainer Peter Pysall auf den gesamten Kader zurückgreifen. Die beiden spielfreien Wochen wurden einerseits zu einigen intensiven Einheiten und anderseits für die noch bessere Abstimmung genutzt. Diese verbesserte Abstimmung soll helfen, die Dresdner Heimhalle wieder zu einer Festung auszubauen. Auch will man mit einem Sieg weiter Druck auf die Spitzengruppe ausüben. Dabei hoffen die Dresdner natürlich auf die Unterstützung ihrer Fans. Gehen wir das Projekt Heimsieg gemeinsam an.

Seid mit uns verrückt nach Handball!

ww

Zurück