27. Spieltag HC ELBFLORENZ vs. HSC Bad Neustadt (Vorbericht)

(c) HC Elbflorenz

Das Duell der Selbstbewussten - HC Elbflorenz reist nach Bad Neustadt

Wie die Dresdner, mit sieben Siegen und einem Remis aus den letzten acht Partien, hat der kommende Gegner viel Selbstbewusstsein gesammelt. Der kommende Opponent heißt HSC Bad Neustadt und konnte zuletzt vier Spiele in Folge gewinnen. Die Unterfranken stehen derzeit mit 30:22 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. Minimum dort gehören sie mit ihrem sehr erfahrenen Kader auch hin. Doch im Restprogramm liegt einige Gefahr für den HSC, denn sie müssen in den letzten vier Partien ausnahmslos gegen Spitzenteams ran. Egal wie diese Spiele ausgehen, der HSC Bad Neustadt hat sich im Gegensatz zur Vorsaison wieder etwas stabilisiert.

Trainer Valkovskis kann mit dem Halbrechten Michal Panfil, Kreisspieler Franziskus Gerr, dem Halblinken Vilim Leskovec, Spielmacher Maximilian Schmitt sowie dem flexibel einsetzbaren Gary Hines auf ganz erfahrene Spieler zurückgreifen. Dazu kommt mit Rechtsaußen Jan Wicklein ein äußerst treffsicherer Schütze. In der Torschützenliste nimmt er mit 180/53 Treffern derzeit Platz 2 ein. Abgerundet wird dies durch junge Spieler wie der links agierende Rückraumschütze Konstantin Singwald oder der demnächst in die 2. Liga nach Rimpar wechselnde Lukas Böhm auf Halbrechts. In Bad Neustadt konnte Böhm zwar nicht immer konstant überzeugen und die in ihn gesetzten Hoffnungen gänzlich erfüllen, trotzdem wird er dem HSC in der Breite sicher fehlen. Mit dem HSC Bad Neustadt trifft der HC Elbflorenz auf ein Team, welches vor allem im Angriff sehr stark ist. Die Unterfranken gewinnen ihre Partien vornehmlich im Angriff. Die Abwehr ist rein statistisch Ligadurchschnitt. Auch die Heimbilanz von bisher 15:11 Punkten ist im Mittelfeld der Liga angesiedelt. Schon alleine im Blick auf den Kader des HSC muss man aber immer mit einer außergewöhnlichen Leistung rechnen. Die Heimniederlage sollte für die Sachsen Warnung genug sein. Insoweit steht den Dresdnern in Bad Neustadt an der Saale natürlich eine ganz schwere Begegnung bevor.

Die Dresdner wollen selbstverständlich in Bad Neustadt den 2. Platz verteidigen. Zu was dieser Platz berechtigt, wurde hinlänglich betont und braucht hier nicht noch einmal erwähnt zu werden. Dass jedes Team auf Grund der Tabellenkonstellation nun den Schuss Extramotivation in das Spiel gegen den HC Elbflorenz mit einbringt, liegt auf der Hand. Nach den zwei Pflichtaufgaben zuletzt, ist der HSC Bad Neustadt natürlich ein ganz anderes Kaliber. Zudem mussten die Dresdner in der letzten Woche auch noch den Ausfall vom zuletzt so starken Linksaußen Tim-Philip Jurgeleit hinnehmen. Er ist mittlerweile die dritte fehlende Stammkraft. Der zuletzt im Mittelblock stark agierende Tjark Desler gibt allerdings trotz der Ausfälle die Richtung für die Partie klar vor: „Wir wollen unbedingt gewinnen. Wir haben aus dem Hinspiel auch noch etwas gut zu machen. Wir müssen ab 19:30 Uhr am Samstag zu 100 Prozent da sein. Wenn das der Fall ist, bin ich von einem positiven Ausgang überzeugt.“ In diesem Sinne scheinen die Dresdner mental gewappnet! Der Unterstützung der Fans können sich die Sachsen so oder so sicher sein.

Zurück