26. Spieltag HC ELBFLORENZ vs. TSV Rödelsee (Vorbericht)

(c) HC Elbflorenz

TSV Rödelsee stellt sich in Dresden vor

Der nächste Gegner der Dresdner, der TSV Rödelsee, hat noch nie ein Duell gegen den HC in Dresden bestritten. Dieser Erstkontakt in der Landeshauptstadt könnte dann aber auch schon für geraume Zeit der letzte gewesen sein, denn die Unterfranken sind quasi abgestiegen. Mit 8:42 Punkten ist der TSV Tabellenschlusslicht und plant schon seit der Halbserie für die 4. Liga. Dafür wurden auch einige Akteure zum Jahreswechsel vom Verein freigestellt. So setzt der Verein in Zukunft auf Eigengewächse und auf junge Spieler aus der Region. Wie schon der USV Halle in der Vorwoche wollen sich die TSVler sicherlich erhobenen Hauptes aus der Liga verabschieden. In diesem Sinne sind die Dresdner gewarnt. (Der ausführliche Bericht zum TSV Rödelsee, wie immer im Hallenheft: Beutezug)

Bei den Dresdnern gibt Kapitän Timo Meinl die Richtung für den Rest der Saison vor: „Es sind noch fünf Spiele, welche wie alle gewinnen wollen. Dabei spielt es keine Rolle wer der Gegner ist. Rödelsee hat nichts zu verlieren. Wir müssen von Beginn an konzentrierter zu Werke gehen als letzte Woche.“ Bei eben diesem Vorhaben kann das Trainergespann Jahn/Göde wieder auf alle Spieler zurückgreifen. Die Langzeitverletzten Quade und Lindt natürlich ausgenommen. Die Dresdner sind trotz dieser Ausfälle natürlich Favorit. Es gilt dieser Favoritenrolle gerecht zu werden. Es gibt keinen Grund auch gegen einen solchen Gegner die Zügel hängen zu lassen. Die Spieler konnten sich über die Ostertage etwas erholen, um nun im Saisonendspurt noch einmal alles zu geben. 

Also, volle Kraft voraus zum nächsten Sieg!

Zurück