20. Spieltag: HC Elbflorenz vs. TV Großwallstadt (Vorbericht)

(c) HC Elbflorenz

Einstiger Spitzenverein zu Gast - TV Großwallstadt kommt

In Großwallstadt ist man mit der derzeitigen Tabellenplatzierung (Platz 8) sicherlich nicht unzufrieden, denn es stand durchaus das Szenario im Raum, dass der TVG nicht einmal die 3. Liga stemmen kann. Eine Insolvenz, massive Spielerabgänge und die schwierige Suche nach Sponsoren, setzten dem einst so erfolgreichen Verein vor der Saison zu.

Nach anfänglichen Problemen in die Saison zu kommen, hat sich die Mannschaft vom ehemaligen Bundesligaprofi und jetzigem TVG-Trainer Heiko Karrer stabilisiert. Die in weiten Teilen junge Mannschaft verfügt über sehr gut ausgebildete Spieler und kommt vor allem über den Kampf. Dies bringt die wichtigen Punkte für den Klassenerhalt vor allem in eigener Halle. Auswärts hakt es noch ein wenig. Dass die Dresdner keinen Grund haben die Unterfranken zu unterschätzen, wissen die Jahn-Schützlinge aus dem Vergleich im Hinspiel (Spiel endete Remis) und Heimniederlagen wie bspw. gegen den TV Gelnhausen. Erneut erwartet den HC Elbflorenz also eine knifflige Aufgabe. Der ausführliche Blick auf den kommenden Gegner, wie immer im Hallenheft “Beutezug”.

Hüttenberg ist Vergangenheit, das war relativ schnell in der Trainingswoche der Dresdner klar. Schon am Dienstag galt die Aufmerksamkeit wieder dem nächsten Gegner TV Großwallstadt. Die Dresdner haben mit dem Sieg zudem Ansprüche an sich selbst formuliert, hinter die man kaum noch zurücktreten kann. Kann der HC Elbflorenz ähnlich konzentriert und kompakt wie in den Heimspielen zuletzt auftreten, dann ist er in eigner Halle von keiner Mannschaft in der Liga schlagbar. Darum heißt es gegen den traditionsreichen TVG keinen Meter nachlassen. Mannschaftskapitän Timo Meinl schätzt die Situation so ein: “Hüttenberg war super, ist aber vorbei. Jetzt gilt es mit der gleichen Konzentration gegen Großwallstadt zu Werke zu gehen. Dann sollten die Punkte bei uns bleiben.” Insgesamt kann das Motto für das zweite Heimspiel in Folge also nur lauten: Die Punkte bleiben in Dresden! Der HC Elbflorenz hofft dabei auf eine ähnlich tolle Stimmung wie in der Vorwoche. Das Hüttenberg-Spiel hat gezeigt, ein Besuch beim HC Elbflorenz lohnt sich.

Also, gehen wir es an!

Zurück