21. Spieltag: TV Groß-Umstadt vs. HC Elbflorenz (Vorbericht)

(c) HC Elbflorenz

HC Elbflorenz reist zum TV Groß-Umstadt

Die Einschätzung des nächsten Gegners des HC Elbflorenz ist nicht ganz leicht. Eines ist jedoch beim TV Groß-Umstadt sicher, in eigener Halle spielten die Hessen zuletzt stark auf. Immerhin gewann das Team aus der Nähe von Darmstadt 4 der letzten 5 Heimspiele. Dabei gewannen die „großen Umstädter“ u. a. klar gegen den Überraschungsdritten aus Fürstenfeldbruck. Aber auch auswärts gab es Ausrufezeichen, wie z. B. der Sieg beim Tabellenzweiten aus Groß-Bieberau. Gegen den gleichen Gegner verlor man allerdings mit 10 Toren in eigener Halle. 20:22 Punkte und Platz 9, damit wird man in Groß-Umstadt wohl insgesamt bisher recht zufrieden sein. Auf den ersten Abstiegsplatz hat man immerhin schon 6 Punkte Vorsprung. Das Team von Trainer Tim Beckmann besticht vor allem durch seine sehr gute Eingespieltheit. Das Gerüst der Mannschaft ist in den letzten beiden Spielzeiten im Wesentlichen zusammengeblieben. Stützen der Mannschaft sind bei den Hessen vor allem der sehr flexibel einsetzbare Aufbauspieler David Acic (derzeit allerdings verletzt), der mit 131 Toren bisher beste Torschütze und auf Halbrechts agierende Florian See sowie der im linken Rückraum oder als Spielmacher eingesetzte Sebastian Paul. Beide zuletzt genannten haben auch schon Zweitligaerfahrung vorzuweisen. Nicht zu vergessen ist außerdem der wurfstarke Markus Eisenträger, der ebenfalls schon Zweitligaluft geschnuppert hat. Insgesamt erwies sich der TV bisher immer als sehr unangenehmer Gegner. Es gilt vor allem den starken Rückraum in den Griff zu bekommen. Zudem agieren die Groß-Umstädter gerne in einer offensiven Deckung, gegen die es gilt die richtigen Konzepte zu finden. Der TV ist also gerade in eigenen Gefilden ein Gegner, den man sehr ernst nehmen muss. Vom Gefühl her hat die Partie Spitzenspielcharakter.

„Zuhause furios, in der Fremde kurios“, so könnte man die Spiele für die Dresdner im Jahre 2016 zusammenfassen. Die Mannschaft ist bisher 2016 den Beweis schuldig geblieben, dass sie auch in fremden Hallen ihr Potenzial abrufen kann. Es wird also höchste Zeit! Mit dem TV Groß-Umstadt kommt da genau der richtige Gradmesser zur hoffentlich richtigen Zeit. Das Ziel ist also klar, der HC will nach einer Niederlage und einem Remis in den Vorjahren erstmals in Groß-Umstadt gewinnen. HC Elbflorenz-Aufbauspieler Tjark Desler sieht es so: „Wir wollen den ersten Auswärtssieg 2016. Wir haben gut gearbeitet in dieser Woche und sollten das Selbstvertrauen der letzten beide Spiele mitnehmen. Wir wollen noch einmal alles mobilisieren, um den 2. Tabellenplatz noch einmal anzugreifen.“ Dazu kann das Trainergespann Jahn/Göde leider wieder nicht auf alle Spieler zurückgreifen. Aufbauspieler Hannes Lindt kann die Mannschaft weiterhin nicht unterstützen. Hinter Henning Quade steht zumindest ein größeres Fragezeichen. Der zuletzt so wichtige René Boese ist aber wieder von der Partie. So fahren die Dresdner guten Mutes nach Hessen.

Zurück