22. Spieltag: TV 1878 Groß-Umstadt vers. HC Elbflorenz 23:23 (10:10)

HC mit gerechtem Remis in der Fremde

TV 1878 Groß Umstadt vers. HC Elbflorenz 23:23 (10:10) - Foto: www.gerhardfoto.deNach diesem Spieltag agieren die Youngsters aus Magdeburg und der HC Elbflorenz an der Spitze der 3. Liga Ost weiterhin im tabellarischen Einklang. Schwer zu bespielende Hessen aus Groß-Umstadt hatten etwas dagegen, dass sich der HC an der Tabellenspitze einen Minivorsprung erarbeitet.

Das Spiel startete mit einer Parade des HC Keepers Timo Meinl und im Angriff aus HC Elbflorenz Sicht mit einem Strafwurftor durch Kay Blasczyk. Danach folgten fast 13 torlose Minuten für den HC. Entweder man scheiterte am gut aufgelegten TVG Keeper Thomas Bolling oder verlor vorn gegen die 3:2:1-Abwehr der Gastgeber den Ball. Zumindest überstanden die Dresdner in dieser Phase eine erste Unterzahl-Situation ohne Gegentor. Allerdings ließ man erneut einen Siebenmeter ungenutzt - fast schon typisch für die letzten Partien. Der TVG gestaltete sein Spiel keineswegs überragend, aber immerhin mit etwas mehr Toren. So führten die Gastgeber in der 9. Minute mit 4:1. Danach stabilisierten sich die Mannschaften für fünf Minuten, bevor der HC Elbflorenz mit einem 5:0 Lauf innerhalb weniger Minuten das Spiel auf 4:5 drehte. Danach blieb das Spiel eng, ohne wirklich gut zu sein. Kampf war die bestimmende Komponente. Letztlich gingen die Teams mit einem 10:10 in die Kabine, was auch den Kräfteverhältnissen entsprach.

Die zweite Halbzeit begann zunächst mit einem Fehlwurf der Dresdner. Wieder in Ballbesitz konnten die Dresdner allerdings dann doch mit 10:11 in Führung gehen; wenig später dann durch Rico Göde sogar mit 10:12. Sicherheit kam bei den Dresdnern allerdings nicht ins Spiel. Eine Überzahlsituation ab der 34. Minute blieb ergebnislos, man kassierte im Gegenteil sogar das 11:12. In der Folge nutzten die Gastgeber die Fehlwürfe der Dresdner, um mit 13:12 in Führung zu gehen. Bis zum 16:16 konnte sich keine Mannschaft auf mehr als ein Tor absetzen. Die Zwei-Tore-Führung des TVG (18:16) glichen die Dresdner durch Treffer von Mertig und Göde innerhalb weniger Minuten wieder aus. Bis zur 54. Minute gelang den Gastgebern aus Hessen jedoch dann fast die Vorentscheidung (22:19). Die Dresdner ließen in dieser Phase erneut klare Chancen liegen. Trainer Pysall stellte gegen den immer besser ins Spiel kommenden TVG Rückraum mit See und Eisenträger auf eine offensive 5:1-Abwehr um. Dies zeigte Wirkung, denn die Ballgewinne verarbeitete der HC Elbflorenz zu einem Treffer vom gut aufgelegten Denny Mertig und zwei Treffern von Spielmacher Matthias Rudow. Zwischenzeitlich hatte HC Keeper Timo Meinl noch einen Gegenstoß des TVG entzaubert. Als Gabriel De Santis 30 Sekunden vor dem Ende in Überzahl von Halbrechts zum 22:23 traf, war sogar die Chance zum Sieg da. Jedoch konnte der HC Elbflorenz den Wurf vom TVG Halblinken Markus Eisenträger nicht verteidigen und musste so das 23:23 hinnehmen.

Fazit: Der HC Elbflorenz spielte erneut eine ganz enge Partie, in der das Pendel mal für die Dresdner und mal für den TVG ausschlug. Am Ende war es ein gerechtes Remis. Kämpferisch zeigten die Dresdner, wie die Gastgeber, eine sehr gute Leistung. Die handballerische Kost war allerdings von beiden Teams nur durchschnittlich. Das Spiel wurde durch Kleinigkeiten entschieden. Etwas wacher bei zurückspringenden Bällen, eine etwas bessere Verteilung der Lasten im Angriff und ein wenig mehr Cleverness in der letzten Abwehraktion wären nötig gewesen, um dieses Spiel für sich zu entscheiden. Überragend waren an diesem Tag die Dresdner Fans! Vielen Dank für die Unterstützung!

Tore: Bastian 3, Bajorhegyi, Hartmann 1, Rudow, Welz, Göde 4, De Santis 1, Blasczyk 1, Mertig 4, Gaida, Matschos, Balster/Meinl (Tor)

Pressekonferenz nach dem Spiel

Zurück