HC ELBFLORENZ vers. MT MELSUNGEN

HC Elbflorenz betreibt Werbung für den Dresdner Handballsport

HC Elbflorenz gegen MT MelsungenWas der HC Elbflorenz am Mittwoch Abend in der Margon Arena gegen den Bundesligisten MT Melsungen zeigte, war Werbung für den Dresdner Handball. Alle der knapp 700 Zuschauer dürften auf ihre Kosten gekommen sein, denn die Dresdner versteckten sich keineswegs und der MT Melsungen zeigte in vielen Aktionen, warum das Team aus Hessen zur erweiterten deutschen Handballspitze gehört.

Die Stimmung in der Halle war aufgrund der Dresdner Fans und angesichts des Auftretens des HCE durchgehend sehr gut. Zunächst begann das Spiel aber mit einer Schweigeminute für das vor kurzem verstorbene Dresdner Handballurgestein Dieter Walter Wolfgang Seidler. HCE Präsident Uwe Saegeling hatte zuvor noch ein paar passende Worte für den Verstorbenen gefunden.

Im Spiel, in dem die HCEler ohne den verletzten Rechtsaußen Lars Bastian auskommen mussten, setzte der MT Melsungen den ersten Akzent, denn der Bundesligist konnte mit 1:0 in Führung gehen. Die Dresdner antworteten mit zwei Matschos "Krachern" und führten so in der 3. Minute mit 2:1. Danach war es ein Spiel auf Augenhöhe, welches bis zur 26. Minute die Elbestädter sogar leicht im Vorteil sah. Die Dresdner stellten vor allem in der 1. Halbzeit über weite Strecken eine sehr gute Abwehr. Dafür verantwortlich zeichnete federführend Neuzugang Rico Göde der strategisch gut in der Abwehrmitte agierte. Dazu kam ein starker Timo Meinl im HCE Gehäuse, welcher den MT Akteuren gleich 5 der ersten 7 Würfe abkaufte. Im Angriff führte HCE Mittelmann Matthias Rudow klug Regie und so waren die Dresdner immer wieder über die 2. Welle und die Schnelle Mitte erfolgreich. Zusätzlich hatten die Hessen mit dem starken Rico Göde am Kreis des HCE so ihre Probleme. Er holte alleine in der 1. Halbzeit 4 Strafwürfe heraus. Alle 4 Siebenmeter konnte HCE Linksaußen Tim Philip Jurgeleit teilweise wunderschön und kaltschnäuzig im Tor unterbringen. Der Melsunger Top Keeper Mikael Appelgren sah keinen Stich. Nach dem die Elbestädter in der 21. Minute durch ein Kontertor mit 13:10 in Führung gegangen waren, konnten die Hausherren das Niveau im Angriff nicht mehr ganz halten. Außerdem kamen die hessischen Gäste zunehmend besser ins Spiel. Vor allem den bärenstarken MT Kreisläufer Marino Maric bekamen die Dresdner nie wirklich in den Griff. Auch der sehr gute Christian Hildebrand zeigte auf der rechten Außenbahn des MT seine ganze Klasse. So kam es das die Gäste aus Melsungen in der 29. Minute erstmals wieder mit einem Tor in Front lagen. Mit dieser 15:14 Führung für den Bundesligisten ging es dann zum Pausentee. Leider mussten die Dresdner ab der 21. Minute auf Rico Göde verzichten. Er hatte einen Pferdekuss ins Bein bekommen und wurde vorsorglich geschont.

HC Elbflorenz vs. MT MelsungenNach der Pause blieb die Partie bis zur 38. Minute immer noch sehr ausgeglichen. Danach mussten die Dresdner den Bundesligisten immer mehr ziehen lassen. Gerade die im MT Aufbau sehr druckvoll agierenden Müller Brüder rissen jetzt immer wieder Lücken für den Gast. Was aber nicht bedeutete, dass sich das Team von Peter Pysall irgendeinem Schicksal ergab. Ganz im Gegenteil, denn nach etwas schwächeren 5 Minuten kamen die Dresdner wieder besser ins Spiel. Der schwedische Neuzugang Gabriel De Sanstis setzte für die Hausherren mit 3 Treffern zwischen der 45. und 50. Minute nun auf Halbrechts die Akzente. Die starke rechte Seite wurde von Denny Mertig ergänzt, der 4 Würfe bei 4 Versuchen im Tor des Gegners unterbrachte. Und dann war da noch der Auftritt von HCE Keeper Marcel Balster. Der zeigte in der 48. Minute eine spektakuläre Dreifachparade und entschärfte nur eine Minute später noch einen Siebenmeter. Die Zuschauer auf den Rängen honorierten dies mit Raunen und anschließendem Beifall. Auch wenn ab der 50. Minute nicht mehr alles klappte, die Dresdner versuchten alles, um den Vorsprung nicht exorbitant anwachsen zu lassen. Dies gelang, denn ein 28:36 nach 60 Minuten gegen einen Bundesligisten aus der erweiterten Bundesligaspitze ist fürwahr ein respektables Ergebnis. Dementsprechend wurden die Dresdner auch nach dem Spiel von ihren Fans gefeiert. Viel Beifall gab es auch für den sympathischen Bundesligisten aus Hessen, ohne den dieses tolle Handballevent nicht möglich gewesen wäre. Natürlich wissen die Dresdner das Ergebnis realistisch einzuschätzen!

Fazit: Ein toller Handballabend, der zudem top organisiert war, ließ keine Wünsche offen. Gerade die ersten 20 bis 25 Minuten spielten die Dresdner auf hohem Niveau. Außerdem konnten die Zuschauer auch nach dem Spiel noch mit beiden Mannschaften in Kontakt kommen. Die anschließende von beiden Teams besuchte Autogrammzeit wurde sehr gut angenommen. Am Ende gilt es allen DANKE zu sagen, die dieses Spiel so möglich gemacht haben. Viele fleißige Hände hatten vor, während und nach dem Spiel diesen Abend so möglich gemacht. Es war ein wunderschöner Handballabend, der zudem zeigte, dass es sich absolut lohnt dem HC Elbflorenz auch einmal in der kommenden Saison einen Besuch abzustatten!

Am Samstag reisen die Dresdner fast schon traditionell zum Sparkassen Cup nach Hoyerswerda und am Sonntag präsentieren sie sich wie in den letzten Jahren auf dem Dresdner Stadtfest!

Tore HCE: Hartmann 1, Jurgeleit 6/4, Rudow 1, Desler 1, Göde, De Santis 7, Reimann 3, Mertig 4, Blasczyk 1, Matschos 4, Gaida, Balster/Meinl (beide Tor)

HC Elbflorenz vs. MT Melsungen HC Elbflorenz vs. MT Melsungen HC Elbflorenz vs. MT Melsungen HC Elbflorenz vs. MT Melsungen

Zurück