Neuzugang: RICO GÖDE

HC holt Bundesligaerfahrung zurück nach Hause

Neuzugang beim HC Elbflorenz 2006 Rico GödeSeit Jahren gibt es bei den Dresdnern die Vision, Spieler die quasi im Dresdner Handball ihre Geburtsstunde erlebt haben bzw. hier das Handball Ein-Mal-Eins gelernt haben und dann auszogen um auf hohem Handballniveau für Furore zu sorgen, wieder nach Dresden zurückzuholen. Jetzt ist das den Elbflorentinern beeindruckend gelungen, denn mit Rico Göde wechselt in der nächsten Saison ein Spieler zum Drittligisten, der durchaus als „Verpflichtungs-Paukenschlag“ gewertet werden kann. Der gebürtige Dresdner wird vom Zweitligisten SC DHfK Leipzig an die Elbe wechseln.

Der 2,07 Meter große Kreisläufer wechselte 1999 aus Dresden in die damalige Delitzscher Kaderschmiede und entwickelte sich da innerhalb von 5 Jahren zu einem Top-Mann am Kreis. Mit Delitzsch gelang dem Kreisläufer mit der imposanten Erscheinung der Aufstieg in die 1. Bundesliga. 2006 wechselte er zum damaligen Zweitligisten aus Stralsund und stieg mit der Mannschaft 2008 ebenfalls in die 1. Bundesliga auf. Seine starken Leistungen waren auch dem Manager der Berliner Füchse Bob Hanning nicht verborgen geblieben und so wechselte der gebürtige Dresdner im gleichen Jahr in die 1. Bundesliga zu den Füchsen Berlin. In der Hauptstadt blieb er zwei Jahre. Danach hatte er noch zwei Intermezzos bei der HSG Ahlen-Hamm und beim HC Empor Rostock in der 2. Liga. 2012 wurde er vom aufstrebenden Sportclub aus Leipzig verpflichtet. Unlängst schenkte er den Dresdnern in einem Testspiel in der Messestadt 7 Tore ein und stellte damit sein Können unter Beweis. Auch internationale Meriten konnte Göde schon sammeln. So nahm er an der Junioren-Handball-WM in Brasilien teil und debütierte am 4. Januar 2002 in der DHB-A-Auswahl gegen die Schweiz in Balingen.

Egal wo Rico Göde seine handballerischen Spuren hinterließ, war er immer ein ausgezeichneter Teamplayer, der im Angriff wie in der Abwehr kompromisslos gegen sich und den Gegner agierte. Der Mann mit den mehr als 100 Kg kann einem Spiel durchaus seinen Stempel aufdrücken. Darauf hoffen natürlich auch die Dresdner, die Rico für die nächsten 2 Jahre verpflichten. Die Verantwortlichen sind sich sicher, dass Rico sehr gut in das Team für die nächste Saison passt und das er den Verein wieder ein Stück nach vorn bringt. Mit der Verpflichtung von Rico Göde setzten die Dresdner ein Zeichen für die Handballregion Dresden. Vor 2 bis 3 Jahren wäre es noch undenkbar gewesen, dass ein Spieler solchen Kalibers in Dresden Handball spielt. So ist die Verpflichtung für den Verein auch eine Auszeichnung für die Arbeit der letzten Jahre.

Rico, willkommen zurück in Dresden!

Zurück