HC Elbflorenz verpflichtet jungen Schweden De Santis

In Schweden werden gute Handballer ausgebildet, darin besteht kein Zweifel. Der deutsche Ausspruch „Alter Schwede“ trifft für den neuesten Spieler in der HCE-Familie allerdings nicht zu. Mit 21 Jahren wird Gabriel De Santis in der nächsten Saison nämlich einer der jüngeren Spieler im Dresdner Kader sein und mit Florian Gaida ein junges Duo auf der Halbrechtsposition bilden. Damit setzen die Dresdner bewusst die Verjüngung ihres Kaders fort. Trotz seiner Jugend kommt Gabriel aber nicht als gänzlich unerfahrener Spieler nach Dresden, sondern als sofortiger potenzieller Leistungsträger. Der 1,94 Meter große und 100 Kilo schwere Linkshänder bietet dabei ein sehr gutes Gesamtpaket, hat er doch seine Qualitäten im Angriff und in der Deckung. Ganz davon abgesehen, dass sein junges Alter natürlich noch so einiges an Entwicklungspotenzial bietet. Insgesamt verfügt der junge Schwede im Angriff über einen schnellen ersten Schritt und einen knallharten Wurf. Das Wort explosiv beschreibt seine Spielweise wohl noch besser. Ausgebildet wurde Gabriel bei einem der Top Ausbildungsklubs in Schweden, dem IK Sävehof in Göteborg. Der IK Sävehof gilt mit 2000 Mitgliedern, darunter fast 90 Jugendmannschaften, als größter Handballverein der Welt. Nach seiner Zeit beim IK war der Linkshänder in der 1. und 2. schwedischen Liga sowie in Norwegen aktiv. Zudem konnte er in Sävehof schon ein wenig Championsleagueluft schnuppern. Auch für die schwedische U-18 Nationalmannschaft stand er mehrfach auf dem Parkett. Seine erste Station außerhalb von Skandinavien ist nun der HC Elbflorenz. Mit Gabriel setzen die Dresdner somit auf einen jungen Spieler, der eine sehr gute handballerische Ausbildung genossen hat und trotz seiner Jugend über ein ganzes Stück Erfahrung im Leistungshandball verfügt. Diesen Weg gingen die Dresdner schon bei der Verpflichtung von Tjark Desler. Die Verantwortlichen freuen sich auf die neue schwedische Komponente im Dresdner Spiel.

In diesem Sinne:

Hjärtlik välkommen, Gabriel De Santis!Gabriel de Santis

Zurück