Neuzugang: LARS BASTIAN

HCE holt nächstes Nordlicht nach Dresden

Neuzugang Lars Bastian verstärkt den HC Elbflorenz 2006 in der neuen SaisonJa, es ist schön an der Küste im Norden unserer Republik. Ja, Hamburg ist eine lebenswerte Stadt. Das es aber auch andere Orte in Deutschland und speziell in Sachsen gibt die lebenswert sind, davon kann sich ein weiterer Neuzugang beim HC Elbflorenz 2006 in den nächsten Jahren überzeugen. Ausgewählt hat sich der Rechtsaußen natürlich den lebenswertesten Flecken in Mitteldeutschland, nämlich Dresden.

Mit Lars Bastian schließt sich in der nächsten Saison ein Spieler den Dresdnern an, der mit 27 Jahren im besten Handballeralter ist und schon früh zeigte das in ihm sportliches Talent steckt. Fussball, Tennis und Handball trainierte er in seiner Jugendzeit teilweise parallel. Am Ende entschied er sich für den kleinen klebrigen Ball. Im Jahre 1999 wechselte der Außenspieler zur SG Flensburg-Handewitt. Dort spielte, der Mann der Angeln als Hobby nennt, im Jugendbereich und anschließend im Juniorteam des Bundesligisten. Vereinzelt kam es da schon zu Einsätzen in der Bundesligamannschaft der SG. In der Saison 2011/2012 gehörte der zukünftige HCler in der gesamten Saison dem Kader der Bundesligamannschaft an. Spieler wie Marcin Lijewski oder Anders Eggert waren sein täglicher Umgang. Mit der SG gewann er 2012 den Europapokal der Pokalsieger. 2012 wechselte Bastian zum damaligen Zweitligisten SV Henstedt-Ulzburg. Hendstedt stieg jedoch aus der 2. Liga ab und ist mittlerweile Tabellenführer in der 3. Liga Nord. Der Verein machte unlängst Schlagzeilen, weil er Insolvenz anmelden musste. Sportlich lief es beim SV für Lars nicht immer wie gewünscht. Auch deshalb sucht er nach einer neuen Herausforderung in Dresden. Sicher wird er sich bei seinem ehemaligen Teamkollegen aus Henstedter Zeiten und jetzigen HCler Tim-Philip Jurgeleit vor dem Wechsel erkundigt haben, wie es ihm beim HC Elbflorenz gefällt. Die erhaltenen Informationen scheinen ihn in Richtung Wechsel bestärkt zu haben.

Mit der Verpflichtung von Lars erhofft sich der Verein eine neue leistungsfördernde Konkurrenzsituation auf der Rechtsaußenposition. Dabei ist Lars Bastian ein in der Flensburger Handballschule ausgebildeter technisch versierter Rechtsaußen, der außerdem im Konterspiel seine Stärken besitzt. Seine Erfahrung soll die Dresdner Mannschaft weiter nach vorn bringen. Der HC Elbflorenz freut sich auf das neue „nordische“ Element im Kader für die nächste Saison und ist sich sicher das Lars menschlich wie handballerisch nach Dresden passt.

In diesem Sinne: Willkommen Lars in der schönsten Stadt Deutschlands (ohne Meer)!

Zurück