Juniorteam nimmt an Turnier in Zwönitz teil

Kleine Konditionseinheit

Am vergangenen Wochenende lud der Zwönitzer HSV 1928 e.V. zum Sparkassencup der Stadtverwaltung. Neben dem Sachsenligisten aus Zwönitz und ihrer zweiten Mannschaft (Bezirksliga) traten die Verbandsligisten aus Freiberg II und HC Annaberg-Buchholz an. Gespielt wurden jeweils 2 mal 17,5 min, Jeder gegen Jeden.

Mit einem zahlenmäßig sehr schwach besetzten Kader  von 2 Torhütern und 5 Feldspieler sah sich Trainer Michael Schöne gezwungen die Hallenschuhe auszupacken und sich mit aufs Feld und in die Schlacht zu begeben.

Das erste Spiel wurde gegen  die zweite Vertretung der HSG Freiberg absolviert. Diese begannen mit einer sehr offensiven Deckung, welche der Mannschaft doch arge Probleme bereitete. Nur schwer konnte Druck auf die Abwehr ausgeübt werden. Somit musste man sich am Ende mit 18:15 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel sollte dann der erste Punkt geholt werden. Gegen die zweite Vertretung von Zwönitz versuchte man die Fehler aus dem letzten Spiel nicht zu wiederholen. Auf Grund einer mangelhaften Chancenverwertung  gelang dies nur mäßig, weswegen der Endstand von 15:15 auch leider gerechtfertigt war.

Da man sich nicht vollends ohne Sieg verabschieden wollte und man schon bereits im 2. Spiel konditionelle Schwachstellen entdeckte, wurden alle Kräfte mobilisiert und konzentriert ins Spiel gegen die Mannschaft aus Annaberg-Buchholz gegangen. Im Spiel konnten viele einfache und sauber herausgespielte Tore geworfen werden. Die Abwehr stand jetzt besser, weswegen sich der Gegner ein ums andere Mal festlief. Die konzentrierte Spielweise brachte dann den erwünschten Sieg (20:16). Mehrere grandiose Szenen, wie Mega-Blocks, Kopfbälle und ein Kempa-Tor machten dieses Spiel zum besten Turnierspiel des Juniorteams und zeigte, dass man trotz der hohen Anstrengung Spass haben konnte.

Zum letzten Spiel gibt es dann leider nicht viel zu berichten. Nach nur einem Spiel Pause, keiner Wechselmöglichkeit und Temperaturen von mehr als 30°C in der Halle, wurde man vom Sachsenligisten aus Zwönitz vollends auseinander genommen. Es fehlte einfach die Kraft. 8:19 Endstand.

Trotz der personellen Engpässe, der minimal bestzten und so noch nie zusammenspielenden Mannschaft, einem mitspielenden Trainer, kann man den mitgereisten Spielern nur ein großes Lob aussprechen, da es zu keiner Zeit Diskussionen auf dem Spielfeld gab und die Mannschaft in jeder Situation zusammengehalten hat. Im Rahmen des Möglichen holte man sich so verdient, aber völlig K.O. nach 140min Dauer-Handball  den Bronze –Rang und stellte mit Tom Richter den zweitbesten Torschützen des Turniers.

Ein Dank gilt den Organisatoren des Turniers. Wir kommen gern wieder. In Zukunft aber mit voller Kapelle.

Es spielten: Hannes Werlisch, Ralph Hartmann (beide Tor), Florian Köhler (11), Tom Richter (18), Sebastian Brüning (5), Sebastian Hinze (6), Patrick Mäusebach (12), Michael Schöne (6)

Zurück