[JT] 2. Spieltag SG Oberlichtenau vs. HC Elbflorenz II 25:36 (11:15)

Am zweiten Spieltag der Verbandsliga Ost reiste die zweite Vertretung des HC Elbflorenz zur SG Oberlichtenau, welche ihre Heimspiele im beschaulichen Pulsnitz austrägt. In der letzten Saison musste man hier eine herbe Niederlage hinnehmen und nahm sich für dieses Mal mehr vor. Die SGO startete allerdings nicht besonders gut in die Partie - schnell führten die Gäste mit 1:3. Leider konnten die Landeshauptstädter in den Folgeminuten nicht mit einer guten Konsequenz im Abschluss wuchern, so dass es den Hausherren gelang, ihrerseits mit 4-3 in Führung zu gehen. So wiegte das Geschehen hin und her, auf Seiten der Elbflorentiner wechselten sich klug gespielte Ballstaffagen mit haarsträubenden Abschlüssen bzw. individuellen Abwehrfehlern ab. Auch die zwischendurch genommene Auszeit des Dresdner Coachs änderte dies nicht. Erst die Stabilisierung der Abwehr ab der 20. Minute brachte die Schützlinge von Ralf Schönfeld entscheidend in Führung, die sie bis zum Ende auch nicht mehr abgeben sollten.

 

Der Rest ist schnell erzählt - mit Beginn des 2. Spielabschnitts gelang den Gastgebern zwar der 12:15 Anschluss, dies sollte aber das letzte Strohfeuer sein. Die Dresdner dagegen knüpften an die Schlussminuten der 1. Halbzeit an und bauten ihre Führung sukzessiv aus. Den Sportfreunden aus Oberlichtenau schien allmählich die Luft auszugehen, so dass die Gäste es sich leisten konnten, wiederholt etliche Fehlabschlüsse bzw. Abwehrfehler in Ihr Offensivspiel „einzubauen“. Dort gilt es auch im Training anzusetzen, denn eine solche Vielzahl an Fehlern kann an anderen Tagen schlimmere Konsequenzen nach sich ziehen. Schlussendlich kann man aus Dresdner Sicht freudig zur Kenntnis nehmen, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintrugen.

 

Es spielten für den Sieger: Hannes Werlisch, Roman Judisch; Sebastian Geyer (10), Florian Köhler (2), Andreas Wiebe (3), Florian Schlake (1), Florian Gaida (2), Markus Roch (3), Daniel Schmidt (3), Marc Welz (3), Tom Richter (6/2), Christian Israel (3)

Zurück