[JT] 10. Spieltag HC Elbflorenz II vs. HSV 1923 Pulsnitz 27:25 (14:15)

Verjüngtes Juniorteam hält Verfolger auf Abstand

HC Elbflorenz 2006 IIAm Samstag empfing der Tabellenführer der Verbandsliga Ost den Drittplatzierten aus Pulsnitz. Austragungsort war die ungewohnte „Pohlandplatzarena“, in der Torumrahmung und -netz offensichtlich getrennte Wege gehen wollen. Mit viel Zuwendung bzw. Tape im Vorfeld konnte dies zumindest für die 60 Spielminuten verhindert werden. Dies waren aber nicht die einzigen Schwierigkeiten, mit denen sich der Gastgeber im Vorfeld auseinandersetzen musste. So fehlten einige Spieler bzw. gingen angeschlagen in die Partie. Entsprechend ausgeglichen entwickelte sich der Schlagabtausch, welcher von den Gästen bisweilen wortwörtlich genommen wurde. Leidtragender war Florian Gaida, der im Sprung mit einer klaren Tätlichkeit niedergestreckt wurde und später ins Krankenhaus befördert werden musste. Die Nichtahndung dieser Aktion zeigte, welche Gangart erlaubt sein würde, was den Gast weiter ermutigte, davon eifrig Gebrauch zu machen. Die junge Mannschaft von Trainer Ralf Schönfeld rieb sich dagegen in dieser Phase in sinnlosen Scharmützeln (u.a. auch mit den Schiedsrichtern) auf. Folgerichtig büßte man den zwischenzeitlich erarbeiteten 8:6 Vorsprung ein und lag plötzlich mit 9:11 im Hintertreffen. Allerdings schafften es die Gastgeber, wieder ergebnistechnisch aufzuschließen; mussten aber knapp vor der Pause noch das 14:15 hinnehmen.

Leider verschlief man den Auftakt in die zweite Halbzeit völlig, so dass sich die Pulsnitzer mit 4 Toren absetzen konnten (14:18 bzw. 15:19). Durch eine Umstellung der Abwehrformation stabilisierte sich die Dresdner Defensive erheblich und im Angriff fanden sich wieder Lösungen, die auch wieder konsequenter genutzt wurden. So war beim 21:21 der Ausgleich wieder hergestellt; mehr noch, der Gastgeber ging mit 25:22 in Führung. Auch wenn die Gäste mit viel Kampf noch einmal den Anschluss herstellen konnten, das Juniorteam des HC verteidigte mit ebenso viel Leidenschaft den Vorsprung und gewann das gewiss nicht hochklassige Spiel am Ende mit 27:25.

Für den HC2 spielten: Hartmann/Judisch/Werlisch(alle Tor); Milles(7), Köhler(1), Schlake, Gaida, Roch(2), Welz(4), Richter(3/1), Israel(10), Idel

Zurück