[JT] 18. Spieltag SV Koweg Görlitz II vs. HC Elbflorenz II 30:32 (10:18)

Hinten lost die Ente

Mit einer kleinen (aber feinen) Auswahl setzte sich das Team von Coach Schönfeld am Samstag gen Görlitz zum Duell der Reserveteams in Bewegung. Trotz der Anwesenheit von nur 7 Feldspielern sollte möglichst Zählbares mit in die Landeshauptstadt genommen werden. Den Vorgaben entsprechend startete man in die Partie. Aus einer gut sortierten Abwehr heraus konnte man mit schnellem Spiel nach vorne überzeugen und sich im Verlaufe der ersten Halbzeit immer deutlicher absetzen. So betrug der Vorsprung kurz vor der Pause 10 Tore. Eine Zeitstrafe nutzend verkürzte der Gastgeber bis zum Pausensignal auf 10:18.

Leider schienen die Gäste in der Pause den Spielfaden in der Kabine gelassen zu haben. Mangelnde Bewegung sowie schlechte Entscheidungen im Angriff erlaubten den Hausherren, etliche Gegenstöße zu laufen und den Vorsprung allmählich aufzuholen. Mit fortlaufender Spielzeit kamen auch die scheinbar überwundenen Abwehrprobleme im Positionsangriff zum Vorschein. Nach der von Coach Schönfeld genommenen Auszeit, in der ein konzentrierteres Auftreten eingefordert wurde, kam der (aus Dresdner Sicht) Tiefpunkt, als die nächsten 3 Angriffe in Fehlabspiele und somit in Tempogegenstöße der Görlitzer endeten, die somit mit 2 Toren in Führung gehen konnten. Dies schien allerdings die Gäste endlich aufzuwecken, denn in der Folge trat man mit der Entschlossenheit der 1. Halbzeit auf. In der Abwehr gelangen Kapitän Daniel Schmidt einige Balleroberungen und im Angriff spielte man mehr und mehr seine individuellen Vorteile aus. Als in der letzten Minute beim Stand von 30:31 Torhüter Philipp Stopp den wahrscheinlich entscheidenden Konter der Görlitzer vereitelte, war den Dresdnern der Sieg nicht mehr zu nehmen, so dass Lars Lumpe wenige Sekunden vor Ende den Endstand erzielen konnte.

Es spielten: Stopp/Werlisch/Judisch(Tor), Geyer(11), Schmidt(3), Welz(1), Richter(7/6), Lumpe(3), Israel(6), Bittner(1)

Zurück