[JT] 17. Spieltag HC Elbflorenz II vs. ESV Dresden 35:21 (14:10)

Den Tiger erst spät in den Tank gepackt

Am Samstag stand das Lokalderby zwischen dem Juniorteam und dem ESV Dresden. Da sich beide Teams gut kennen, konnte man kaum mit Überraschungen rechnen. Leider trat die Heimmannschaft in den ersten Minuten nicht mit der notwendigen Konzentration auf, sodass der ESV, der mit der deutlich höheren Emotionalität im Stadtderby auftrat, viele Akzente setzen. Zudem trafen die zuletzt so häufig angesprochenen Defizite in Sachen Disziplin auf, die sich mal wieder nicht nur auf den taktischen Bereich beschränkte. So musste die Mannschaft von Coach Ralf Schönfeld etliche Situation in Unterzahl über sich ergehen lassen. Dies schien aber den Kampfgeist in den Gastgebern zu wecken, denn in der Folge trat man mit einer anderen Körpersprache auf. Folge dessen war die 14:10 Halbzeitführung!

Trotzdem war man sich auf Seiten der Gastgeber einig, dass man noch nicht das volle Potential gezeigt hätte. Entsprechend motiviert ging man die zweite Halbzeit an. Auch wenn weiterhin einige Schnitzer in der Abwehr zu verzeichnen waren, konnte man zumindest in Sachen Abstimmung Torhüter/Abwehr ein gewisser Aufwärtstrend erkennen. Im Angriff spielte man immer deutlicher die „Trumpfkarte“ Athletik gegen körperlich immer weiter abbauende Gegner aus. Leider gelang es weiterhin kaum, die Disziplin den Gegebenheiten anzupassen, so dass man weiterhin einige Zeitstrafen kassierte. Schlussendlich gewann man deutlich mit 35:21, wobei das ein oder andere Gegentor weniger das Trainerherz erfreut hätte. Erfreulich war dagegen der Einstand von Lars Lumpe.

Es siegten: Stopp/Judisch/Werlisch(alle Tor), Bittner, Israel, Schmidt, Geyer, Lumpe, Richter, Welz, Roch, Idel

 

Zurück