[JT] 15. Spieltag VfL Waldheim 54 vs. HC Elbflorenz II 31:34 (15:14)

Charaktertest in Waldheim bestanden

Am Samstag reiste das Juniorteam von Coach Ralf Schönfeld nach Waldheim. Der Gastgeber, bislang das einzige Team, welches den Tabellenführer HSV Weinböhla schlagen konnte, hatte diese Partie im Vorfeld zum Spitzenspiel hochstilisiert und wollte zu gern im vermeintlichen Aufstiegsrennen das Zünglein an der Waage spielen. Entsprechend motiviert war das Publikum.

Doch von Beginn an nahm das junge Team aus Dresden diesen Faktor aus dem Spiel, indem es beherzt in der Abwehr zu Werke ging und im Angriff konsequent die sich bietenden Lücken nutzte. Die Folge war eine 8:2 Gästeführung sowie die Auszeit des Heimtrainers. Leider fruchtete diese, sodass der Gastgeber allmählich aufschließen konnte. Fort war die Leichtigkeit der Anfangsminuten, was auch auf den Zuschauerrängen bemerkt wurde und dadurch der Lärmpegel deutlich anwuchs. Hinzu kam, das einige Gästespieler sich (mal wieder)zu sehr mit allerlei Nebensächlichkeiten beschäftigten. Nachdem der Ausgleich hingenommen werden musste, konnte man zwar wieder eine 2-Tore-Führung herstellen; verlor diese jedoch durch Zeitstrafen bis zur Pause und war gezwungen, sogar den 15:14 Halbzeitrückstand zu quittieren.

Die 2. Halbzeit startete mit 3 technischen Fehlern der Gäste. Die Waldheimer konnten diese Fehler zwar zur 2-Tore-Führung nutzen, jedoch blieb das Juniorteam dran, trotz etlicher Unterzahlsituationen. Während die Hausherren ihre Angriffe lange ausspielten schaffte es der Gast, seine individuelle Klasse durch gute Aktionen vorzubereiten und zumeist auch sicher abzuschließen. Leider schlich sich zwischendurch der ein oder andere Fehler in der Abwehr sowie bei der Zusammenarbeit zwischen Torhüter und Abwehr ein, in der entscheidenden Phase der Partie zeigte sich jedoch durchaus ein Fortschritt im Vergleich zu den letzten Partien in der „derzeit größten Baustelle“ des Juniorteams. Dazu kam, das der bereits angesprochene Faktor Zuschauer von den Dresdnern immer besser ausgeblendet wurde, so das mit dem 23:23 das letzte Unentschieden auf der Anzeigentafel zu registrieren war. Danach zog konnte der HC die Führung so ausbauen, dass der Gastgeber trotz verschiedener taktischer Maßnahmen(wie eine doppelte personelle oder auch komplette Manndeckung) nicht mehr aufschließen konnte. Schlussendlich gewannen die Gäste verdient mit 34:31 und sollten an diese kämpferische Leistung anknüpfen, um die nächsten anstehenden Partien positiv zu gestalten.

Es spielten für den HC: Werlisch, Stopp, Judisch( alle Tor); Geyer, Gaida, Roch, Schmidt, Welz, Richter, Israel, Bittner, Idel

Zurück