6. Spieltag - Radebeuler HV vs. HC Elbflorenz 2006 II 23:24

Geschlossene Mannschaftsleistung bringt erhofften Sieg

Am vergangenen Samstag lud der Radebeuler HV zum Punktspiel in der Lößnitzsporthalle. Im letzten Jahr konnte aus dieser Halle nur ein Punkt mit nach Dresden genommen werden, womit die Weichen bereits auf ein enges Spiel gestellt waren. Wie immer musste man sich auch auf das absolute Haftmittelverbot einstellen.

Begonnen wurde die Partie, wie man es sich erhofft hatte. Durch sauber herausgespielte Angriffe ging man mit 0:3 in Führung. Die Abwehr stand gut und auch das Zusammenspiel mit dem Torhüter klappte deutlich besser, als in den letzten Wochen. Einige Abstimmungsprobleme ließen den Gegner dann aber wieder auf ein 4:4 herankommen. Über die Stationen 5:6, 7:7, und 9:9 stand zur Halbzeit ein 10:10 auf der Anzeigetafel. Nur 10 Gegentore in 30 min zu erhalten zeugt von einer starken Abwehrleistung, die eigenen 10 Tore allerdings auch von einem etwas schwächeren Angriff, wobei dies unter anderem auch auf die oben beschriebenen Gegebenheiten in der Halle zurückzuführen ist.

Die zweite Halbzeit hatte dann wieder einige Überraschungen parat. Von den insgesamt 10 Zeitstrafen wurden 8 in der 2.HZ ausgesprochen. Zudem erhielt man 2 rote Karten und mit den Verletzungen von Florian Schlake und Florian Köhler wurde der Rest der Mannschaft enorm gefordert. Konzentriert und geduldig wurden die Angriffe gespielt und im Gegenzug in der Abwehr sich gegenseitig ausgeholfen, die Lücken zugeschoben und selbst in doppelter Unterzahl gerade einmal ein Gegentor erhalten. Diese geschlossene Mannschaftsleistung, die in den letzten Wochen gefehlt hatte, wurde somit vollkommen verdient mit zwei Punkten belohnt.

Es spielten: Stopp, Hartmann (beide Tor), Hebecker, Welz (je 4 Tore), Köhler, Münnich, Richter, Wiebe, Brüning (je 3 Tore), Schlake (1 Tor), Schmidt

Zurück