5. Spieltag - HC Elbflorenz 2006 II vs. ESV Dresden 23:25

Die Ausgangssituation für das zweite Stadtderby war klar. Nach den zuletzt verlorenen Spielen gegen Waldheim und HSV, sollten unbedingt 2 Punkte in eigener Halle geholt werden um wieder Selbstvertrauen zu tanken.

Die erste Halbzeit wurde so begonnen, wie man sich das vorgestellt hatte. Die Abwehr stand kompakt und im Angriff wurden einfache Tore geworfen. Im Gegensatz zu den letzten Spielen wurde in der Abwehr zusammen gekämpft, einander ausgeholfen und mit der nötigen Härte agiert, so dass der ESV Dresden in der 1. Halbzeit nur 10 Toren erlangte. Für die Hausherren gab es im Gegenzug mit 11 Toren nicht deutlich mehr zu holen. Einige Unkonzentriertheiten im Abschluss und eine schlechte 7m-Quote (1 von 4) führten zu der geringen Ausbeute.

Für die zweite Halbzeit war eigentlich alles klar. Genauso weiter zu spielen, wie man es in den ersten 30 min tat. Die Abwehr stand auch in der zweiten Hälfte kompakt, allerdings bekam man die beiden Außenspieler nicht wirklich in den Griff. Ein ums andere Mal bekam man so zu einfache Gegentore. In dieser Situation hätten man sich auch von den Torhütern ein klares Zeichen gewünscht. Im Angriff wurden zu wenig klare Situationen herausgespielt und zu wenig Druck auf die Abwehr ausgeübt. Über die Stationen 15:15, 17:20, 21:22 wurde am Ende mit 23:25 verloren.

Auch wenn es sich hierbei um die bereits dritte Niederlage in dieser Saison handelt, muss man sagen, dass die Mannschaft einen großen Schritt nach vorn gemacht hat. Es wurde gemeinsam gekämpft, gearbeitet, sich über Tore gefreut und leider auch gemeinsam verloren. In der zweiten Halbzeit spielte man  außerdem 12 min in Unterzahl wodurch es nicht leichter wird so ein Spiel zu gewinnen.

Ein besonderer Dank gilt noch Sebastian Fischer, der sich trotz seines Geburtstags zu einem Comeback in der zweiten Mannschaft überreden ließ. Danke Fischi für die baldige Kiste!

Es spielten: Israel (7/1), Wiebe (4), Welz (3), Hinze, Fischer, Hebecker (je 2), Richter, Brüning (je 1)

Zurück