Derbysieg im Spiel der Torhüter

Am Sonntagabend spielte die zweite Vertretung des HC Elbflorenz ihr erstes Stadtderby der Saison gegen den HSV Dresden 2 aus. Ziel war es, mit einem Sieg sich weiter oben in der Tabelle festzusetzen. Zum ersten Mal wurde dabei die Energieverbund Arena gegen die Margon-Arena als Heimspielstätte eingetauscht.
 

 

Das Spiel begann mit einem kleinen Rückschlag, den man geriet mit 0:1 im Rückstand. In der Anfangsphase des Spiels zeigte sich schnell, dass es kein torreiches Spiel werden sollte. Die Spieler des Juniorteams benötigten fünf Minuten um den 1:1 Ausgleich zu werfen. Dank eines von Beginn an starken Roman Judisch im Tor konnte sich der HSV nie absetzen. Man konnte sich sogar eine 4:2 Führung herauswerfen. Doch auch der HSV Dresden hatte an diesem Tag in Norman Komar einen starken Torhüter. Vor allem von den Außenpostionen verzweifelten die Dresdner in der ersten Halbzeit des Öfteren. Dadurch ging die Zwei-Toreführung verloren und der HC Elbflorenz musste mit einem 8:10 Rückstand in die Pause gehen. Den acht Toren standen zwanzig Fehlwürfe gegenüber. Aber nicht nur der Angriff war verbesserungswürdig, sondern auch die Abwehr. In der ersten Halbzeit gab es keine zwei-Minutenstrafe für die Dresdner, ein Beleg für die sehr passive
Abwehr. Halbzeit zwei knüpfte nahtlos an die Erste an. Beide Mannschaften schienen Angst vor dem Tore werfen zu haben. Wieder konnten sich beide Torhüter oft auszeichnen. Der HSV konnte seine Führung auf 10:13 ausbauen. Allerdings stand in der zweiten Hälfte der Partie, die Abwehr der Elbflorenzer besser. Es wurden weniger Würfe des Gegners zugelassen und auch aktiver gearbeitet. Beim Stand von 14:13 konnte erstmals seit Mitte der ersten Halbzeit die Führung zurückerobert werden. Kurz vor Ende stand es 18:18 Unentschieden.

Bezeichnend für das Spiel war vielleicht, dass Peter Menzel mit ganz viel Glück und Dusel den 19:18 Endstand erzielte und somit die zwei Punkte in der Margon-Arena blieben.
Es spielten: Judisch, Herlitzius (beide Tor), Menzel 5, Schmidt 4/1, Wiegel 2, Richter 2, Roch 2, Israel 2, Welz 1, Mäusebach 1, Hebecker, Köhler

Zurück