Elbflorenz verliert „Spitzentanz" gegen Cunewalde

Dem Juniorteam des HC ist es am Samstagabend nicht gelungen der SG Motor Cunewalde bei der Titelverteidigung noch ein Bein zu stellen. Letztlich verloren die Dresdner verdient das Spiel.

In die erste Halbzeit kamen die Elbstädter mit viel Schwung und Elan. Die erste Viertelstunde waren stets die Dresdner in Front. Im Angriffspiel gab es viel Bewegung und somit auch einige Lücken in der gegnerischen Abwehrformation.

 In der eigenen Defensive standen die HC’ler überwiegend sicher und konnten die Gäste immer wieder zu Würfen aus ungünstigen Positionen zwingen. Mit zunehmender Spieldauer fand Cunewalde immer besser ins Spiel und konnte erstmals beim Stand von 8:9 die Führung erzielen. Für die Gastgeber ging es mit einem 12:13 Rückstand in die Pause.

Mit einigen Änderungen zu Beginn des zweiten Durchgangs sollte der knappe Rückstand gedreht werden. Doch statt auszugleichen oder sich die Führung zurück zu holen bauten die Gäste die Führung schnell auf 13:17 aus. Schnell folgte die Auszeit von Trainer Schöne. Nach der Auszeit sollte an das schnelle Spiel nach vorne und die sehr gute Abwehrarbeit aus Hälfte eins angeknüpft werden. Aber die Dresdner konnten zwischenzeitlich nur auf zwei Tore verkürzen. Stattdessen entschied die SG Motor Cunewalde mit einem 6:1 Lauf die Partie im letzten Drittel der zweiten Halbzeit. Die Elbstädter scheiterten in dieser Phase mehrmals an ihrem ungeduldigen Angriffsspiel und vor allem am gegnerischen Torhüter. Die 25:30 Niederlage ist somit verdient und Cunewalde kann man schon so gut wie zum Titel gratulieren.

 

Es spielten: Anys, Hartmann (beide Tor) Menzel 6, Zahnow 5, Roch 5/1, Hühn 3, Schunke 2, Wiegel 1, Schmidt 1, Hebecker 1, Richter 1, Mäusebach, Brüning, Israel

Zurück