Arbeitssieg im Kampf um Spitzenplätze

Ohne Trainer Michael Schöne, sowie krankheitsbedingt den 2 Außen Brüning und Zahnow und Rückraumspieler Wiegel ging es zum Auswärtsspiel nach Freital gegen die SG Kurort Hartha. Vertreten wurde Schöne durch 3. Männer Trainer Andreas Kaiser in Zusammenarbeit mit Co-Trainer Schmidt. Im Spiel des Tabellen Dritten gegen den Siebten wollte man (heute einmal komplett ohne Harz) an  vergangene gute Spiele anknüpfen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.

Wirklich überzeugen konnte man in diesem Spiel jedoch nicht. Das 42:38 spiegelt den gesamten Spielverlauf gut wider. Schon beim 8:4 war der 4-Tore-Vorsprung herausgespielt, jedoch misslang es dem Dresdner Juniorteam ein ums andere Mal, den Vorsprung weiter auszubauen. Stets zeigte die Anzeigetafel 2 bis 5 Tore Differenz. Ein Absetzen war teilweise aufgrund eigener Fehler aber auch wegen einem kämpfenden Gegner nicht möglich. Einer wieder einmal nicht überzeugenden Abwehrarbeit sind diese vielen Gegentore geschuldet. Es gelang in keiner Phase wirklich, diese zu stabilisieren. Auch die Absprache zwischen Abwehr und Torhüter funktionierte meist schlecht. Auch zeigten beide Torhüter bei Würfen der Gegnerischen Außen heute nicht ansatzweise ihr Können. Im Angriff kann man mit 42 erzielten Treffern von einer soliden Leistung sprechen. Vor allem Schunke erzielte auf ungewohnter Rechtsaußen Position wichtige Treffer. Das Tempo im Spielfluss lässt jedoch noch Luft nach oben. Es wirkte phasenweise zu behäbig.

Nach der durchaus strittigen Roten Karte 4 Minuten vor Schluss wegen Nachtretens gegen Roch, vermochte das Spiel noch einmal spannend zu werden. Man konnte jedoch ein erneutes Aufbäumen erfolgreich im Keim ersticken, sodass am Ende ein verdienter Sieg zu Buche stand.


Es spielten: Anys, Boden (beide Tor), Schunke (10), Roch (4/4), Hebecker (5), Wiebe (5), Mäusebach (2/3), Menzel (4), Schmidt (3), Richter (2), Lorinser, Welz

Zurück