17. Spieltag: Dessau-Roßlauer HV vers. HC Elbflorenz (Vorschau)

HC startet das Handballjahr 2014 in Dessau

Logo Dessau-Rosslauer-HVErgebniskrise und Finanzkrise sind die Worte welche die bisherige Saison des kommenden Gegners der Dresdner kurz beschreiben. Zu ungewöhnlicher Zeit, nämlich schon am Freitag, treffen die Dresdner auf den Dessau-Roßlauer HV. Die Dessauer stecken zur Zeit in einer schwierigen Situation, welche sie in Teilen wohl gelöst haben. Der Verein stand kurz vor der Insolvenz und musste von der Stadt Dessau mit einer massiven Finanzhilfe unterstützt werden. Auf der finanziellen Seite fährt der Verein nun also mittelfristig wieder in ruhigen Fahrwassern. Auf der sportlichen Seite hatte sich der Verein bisher wohl auch einiges mehr erwartet. Der derzeitige 12. Tabellenrang (14:20 Punkte) ist sicher ein ganzes Stück hinter dem was sich die Verantwortlichen vorgestellt hatten. Immerhin war man im letzten Jahr guter 6. und verpasste einen Medaillenrang nur knapp. Zudem ist die Mannschaft seit der letzten Saison im Grunde unverändert. Für die Dresdner ist die derzeitige sportliche Situation der Dessauer jedoch nicht entscheidend, sondern die eigentliche Qualität welche die aktuelle Mannschaft der Bauhausstädter besitzt. Selbst wenn die Mannschaft von Trainer Sven Liesegang sie bisher nicht immer zeigen konnte. Spieler wie der Rückraumkanonier Robert Lux, der rechte Aufbauspieler Tomas Pavlicek oder Torhüter Andreas Sprecher sind absolute Topleute in der Liga. Des Weiteren vervollständigen Spieler wie Aufbauspieler Lukas Krug, Kreisspieler Sebastian Donath oder der Halblinks agierende Chris-Richard Alisch die Mannschaft in qualitativer Hinsicht. Das Team um die genannten Spieler hat vor allem in eigener Halle seine Qualität schon unter Beweis gestellt. So wurde bspw. der derzeitige Tabellendritte Kirchzell in eigener Halle klar besiegt. Bisher verloren die Dessauer lediglich zwei ihrer 8 Heimspiele. Die Dresdner begeben sich also erneut auf eine ganz schwere Auswärtsfahrt und haben mit den Dessauern ein starkes Heimteam zu bespielen.

Die Dresdner hätten wohl gerne die Winterpause durchgespielt, denn mit zuletzt 13:5 Punkten aus 9 Spielen waren die HCler gut in Schuss. Von den letzten 9 Partien verlor man also lediglich 2 Spiele. Dabei zeigten die Dresdner auch auswärts immer wieder gute Spiele. Immerhin holte man in der Fremde schon 3 Siege und 2 Unentschieden. Das sollte Mut machen und trotzdem ist auch Realismus gefragt, denn ob die Dresdner in Bestbesetzung antreten können bleibt fraglich. Mit Rasmus Hansen und Dennis Knudsen sind gleich zwei Spieler von den Vorbereitungsspielen mit Verletzungen zurückgekehrt. Sie konnten bisher nicht trainieren und versuchen im Blick auf das Spiel wieder einsatzbereit zu sein. Es ist wie so oft im Sport also ein Wettkampf gegen die Zeit. Der Rest der Mannschaft ist gut in die Trainingswoche eingestiegen und will in Dessau eine tolle Partie abliefern. Wenn die Sachsen ihr Leistungsvermögen auf den Punkt bringen ist auch ein Erfolg in Dessau möglich.

Zurück