29. Spieltag: HC Elbflorenz vs. MTV Vorsfelde (Vorschau)

HC will Platz 5, Vorsfelde die Relegation

Gegner des HC Elbflorenz 2006 im Auswärtsspiel am 8.12.2013Der MTV Vorsfelde ist derzeit zwei Spieltage vor Saisonende als Vorletzter nicht nur tabellarisch in einer schwierigen Situation. Fakt ist, die Niedersachsen können noch den Relegationsplatz erreichen. Das bedeutet sie würden, sehr vereinfacht beschrieben, mit den Drittletzten der 3. Liga West, Nord und Süd den Verbleib in der 3. Liga ausspielen. Die weitere Unsicherheit für den MTV resultiert aus dem Verhalten der SG Wallau. Denn es stellt sich die Frage, ob SG Wallau auf Grund massiver finanzieller Probleme ihre Mannschaft ebenfalls nicht für die 3. Liga 2014/2015 meldet. Die Entscheidung soll wohl nächste Woche fallen. Es ist den Hessen zu wünschen, dass sie eine gute Entscheidung treffen. In Vorsfelde wird man sicher genau nach Hessen schauen. Da die Niedersachsen darauf aber keinen Einfluss haben, wird der MTV eine Rechnung mit etwas weniger Unbekannten aufmachen. Die da wäre: Der HC Aschersleben (direkter Kontrahent um den Relegationsplatz) verliert seinen letzten beiden Spiele gegen Baunatal sowie Dresden und gleichzeitig holt der MTV 3 Punkte gegen Dresden und im letzten eigenen Heimspiel gegen den wahrscheinlichen Meister aus Baunatal. Damit würden die Niedersachsen noch an Aschersleben vorbeiziehen. Klingt nach einer Mammutaufgabe für den Tabellenvorletzten, aber die Chance ist da. Die Dresdner treffen also auf ein Team was mit aller Macht nach dem letzten Strohhalm innerhalb der regulären Saison greift.

Der 5. Platz ist für die Dresdner zu greifen nah! Man was wäre das für ein Ding! Es ist gut sich noch einmal zurückzuerinnern, wie es 2006 in der Sachsenliga in der kleine Halle im Jägerpark gegen den LHV Hoyerswerda begann und wie sich der Verein bis heute nach und nach nach vorn entwickelt hat. Diese Arbeit Schritt für Schritt könnte die Dresdner nun in die Top 5 der 3. Liga Ost führen. Voraussetzung ist ein Sieg oder ein Remis gegen Vorsfelde und eine gleichzeitige Niederlage der SG Wallau in Bad Blankenburg. Das letzte Heimspiel in dieser Saison bietet also erneut die Bühne weitere HC-Geschichte zu schreiben. Die Mannschaft von Peter Pysall hatte vor der kleinen Osterpause einen richtigen Lauf und gehört derzeit mit zu den besten Rückrundenteams. Dieser Lauf soll nun gegen Vorsfelde vorgesetzt werden. Ein Sieg soll im letzten Heimspiel her! Dabei sind die Dresdner in eigener Halle Favorit. Wohlwissend das die Partie kein Selbstläufer wird, denn auch der Tabellenvorletzte spielt bisher eine sehr ordentliche Rückrunde. Beim letzten Heimspiel hoffen die Dresdner noch einmal auf gute Stimmung von den Rängen. Man könnte sich wohl kaum besser als mit 2 Punkten bei den eigenen Heimfans bedanken. Auf geht’s zu einem emotionalen Heimspiel!

 

 

Zurück