Rückrundenauftakt und Jahresabschluss

Erster Gegner der Rückrunde und letzter Gegner im Jahr 2013: MSG Groß-Bieberau/Modau vs. HC Elbflorenz 2006Der Rückenrundenauftakt hält für die Dresdner vier Auswärtsspiele und ein Heimspiel bereit. Dabei reisen die Dresdner zum Jahresabschluss 500 km nach Groß-Bieberau im Regierungsbezirk Darmstadt. Die dort ansässige MSG Gro?-Bieberau Modau liegt derzeit hinter den Dresdnern auf Platz 8 der Tabelle. Eine super Vorbereitung hatten die Hessen hingelegt und waren gleich mit einem Auftaktsieg in Dresden in die Saison gestartet. Am 5. Spieltag hatte die MSG 8:2 Punkte auf dem Konto und es schien sich zu bestätigen, dass viele den Zweitligisten vergangener Tage mit zum Favoritenkreis in der 3. Liga Ost gezählt hatten. Doch dannkam die Sache anders. Es folgten bis zum Ende der Hinrunde in 10 Spielen 9:11 Punkte. Vor allem in eigener Halle unterliegt die Mannschaft aus Hessen immer wieder größeren Schwankungen. Die Heimbilanz aus den bisherigen 6 Heimspielen sind 5:7 Punkte. Auswärts allerdings konnte die MSG starke 12:6 Punkte bisher für sich verbuchen. Wie es zu dieser großen Diskrpanz kommt, da rätseln die Groß Bieberauer sicher manchmal selbst. Qualität hat die Mannschaft ohne Frage genug, um die Top 5 anzugreifen. Diese Qualität sorgte zuletzt dafür, dass die MSG trotz zweier Roter Karten und 2 Toren Rückstand in der Schlussphase, das Spiel in Nieder Roden knapp gewann. Der Altersdurchschnitt von knapp über 21 Jahren schützt dabei bei den Hessen nicht vor Qualität. Beste Beispiele sind Spielmacher Sebastian Paul, gekommen vom Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen und Torwart Paul Bar vom Bundesligisten HBW Balingen Weilstetten. Andere Spieler wie Rückraumspieler Michael Malik, zurzeit mit 92 Treffern unter den Top Ten der 3. Liga Ost zu finden, Linkshander Till Buschmann oder Kreisspieler Nils Arnold bestreiten trotz ihres jungen Alters bereits ihre dritte Saison in der 3. Liga. Insgesamt hat Trainer Florian Bauer also ein Team mit gutem Entwicklungspotenzial.

Die Entwicklung des HC verlief nahezu umgekehrt zum letzten Gegner im Jahre 2013. Nach einem holprigen Saisonstart holte man zuletzt 10:4 Punkte aus 7 Spielen. Davon waren 4 Spiele Auswärts. So rechnen sich die Sachsen natürlich in Groß Bieberau etwas aus. Auch weil der HC nicht so unbedarft agieren wird wie es im Hinspiel der Fall war, da ist man sich in Dresden sicher. Viele Positionen im Dresdner Spiel waren damals noch auf der Suche nach dem Rhythmus. Sicher ist aber auch, dass nach 500 km Anfahrt die Dresdner 60 Minuten an ihre Leistungsgrenze gehen müssen, um Zählbares aus Hessen mitzunehmen. Auch wenn die Dresdner erneut krankheitsbedingt in der Trainingswoche auf Spieler verzichten mussten, fährt man nach dem letzten Heimerfolg mit einem guten Gefühl nach Groß Bieberau. Die Mannschaft wird für einen positiven Abschluss des Handballjahres 2013 noch mal alles in die Waagschale werfen.

Zurück