[4. MM] 4. Spieltag: HC Elbflorenz IV vs. TSV Bühlau II 37:26 (20:12)

Das „Buch mit sieben Siegeln“ ist nicht zu knacken

Nachdem wir letzte Woche beim HC Sachen Neustadt/Sebnitz III mehrere Ausfälle zu beklagen hatten und zudem noch einige Zipperlein die Heimreise nach Dresden antraten, konnte am Sonntag zum zweiten Heimspiel der Vierten Männermannschaft des HC Elbflorenz 2006 e.V. dennoch wieder eine komplette Mannschaft antreten. So durfte man gespannt sein, ob es die junge Truppe des TSV Bühlau II verstehen würde, im „Buch mit Sieben Siegeln“ – so hatte der HC Sachsen letzte Woche die Vierte des HC bezeichnet – zu lesen. 

Wir erwischten einen Start nach Maß und konnten nach Spielbeginn zügig das erste Tor des Spieles erzielen, mit einem variablen Angriffsspiel über unsere Halben immer wieder zum Torerfolg kommen und dem Gegner auf 6:1 enteilen. Dazu kam dann noch der ein oder andere erfolgreiche Konter über unseren Dauerläufer Hart´l und eine komfortable Halbzeitführung von 20:12 war herausgespielt. Dieser Zwischenstand darf nicht darüber hinweg täuschen, dass wir ob der schnellen Gäste jederzeit auf der Hut sein mussten. Aber unsere stabile Abwehr provozierte die Gäste immer wieder zu Fehlern. Bälle, die dennoch ein Schlupfloch durch unsere Reihen fanden, hat unser Pitscher ein ums andere Mal bravourös wegefischt. Der Vorsprung hätte am Ende der ersten Halbzeit sogar noch höher sein können, wenn noch einige klare Torchancen genutzt worden wären. 

Mit dem Polster im Rücken war die Devise für die zweite Halbzeit klar: Weiter so und verletzungsfrei bleiben. Ums vorweg zu nehmen: Beides ist geglückt.

Schnelle zwei Tore und ein überragender Rainer im Tor sorgten für ausreichend Ruhe in unserem Spiel. So gelang es uns bis Mitte der zweiten Halbzeit den Abstand stabil bei 11 bis 13 Toren zu halten. Befördert durch Unkonzentriertheiten der Gegner konnte der Vorsprung mit schnellen Kontern bis zehn Minuten vor Schluss auf 16 Tore ausgebaut werden. In der folgenden Auszeit war dann die Parole: „Das Ding kann uns keiner mehr nehmen.“ So spielten wir das Spiel dann auch gemütlich nach Hause und übergaben noch ein paar Gastgeschenke. Die Gegner konnten so noch mal auf zehn Tore zum 36:26 verkürzen, bevor unser Oddo den 37:26 Endstand herstellte. Sei´s drum. Das Spiel wurde klar gewonnen. Wir danken auch für die tolle Unterstützung von der Tribüne.

Die neu zusammengewürfelte aber immer besser eingespielte Vierte kommt mit viel Spaß am Handball daher. So soll es auch in die nächsten Spiele gehen. Dann können irgendwann hoffentlich auch unsere Langzeitverletzten wieder dabei sein. Wir denken an Euch und freuen uns auf Eure Rückkehr.

Dabei waren:
Tor: Pitscher, Rainer; Nick (4), Hart´l (14/4), Micha (2), Gunni (2), Oddo (8), Falko (2), Henny (4), Alex (1)

Zurück