1. Spieltag: HSV Dresden vs. NSG Union Dresden 37:14

Männliche C-Jugend mit couragiertem Auftritt zum Auftakt der Saison 2012/2013

Das erste Saisonspiel der männlichen C-Jugend des HC Elbflorenz 2006, startend als NSG Union
Dresden, endete mit einem 37:14 für die gastgebende zweite Mannschaft des HSV Dresden. Und
trotz des deutlichen Endergebnisses zu Gunsten des sportlichen Kontrahenten überwog bei allen
Spielern, zuschauenden Eltern und dem Trainer der HCE-Mannschaft nach Spielschluss ein positives
Gefühl.

Dass die Spielergebnisse in der kommenden Saison weniger positiv als in der vergangenen sein
werden, darüber hatten sich Spieler, Eltern und Trainer bereits im Vorfeld ehrlich und offen
verständigt. Die Zielsetzung in der ersten Spielzeit in der C-Jugend muss lauten, die jungen
Handballer - die sich zum überwiegenden Teil noch im D-Jugendalter befinden - sportlich und ihrer
Persönlichkeit weiterzuentwickeln, deren Freude am Ausüben der Sportart Handball zu erhalten, sich
als Mannschaft zu festigen und dem Verein HC Elbflorenz 2006 zugehörig zu fühlen. Die Zahlen auf
den Anzeigetafeln in den Spielhallen dürfen nur eine absolut untergeordnete Rolle spielen.
Und so war auch allen Beteiligten vor dem Spiel beim HSV Dresden klar, dass alles andere als
eine zahlenmäßige Niederlage unrealistisch ist. Zumal mit Willem Brücker, Niklas Graßhoff, Bruno
Baumgarten, Alexander Wittstock und Leonard Weißhahn fünf Spieler nicht zur Verfügung standen.
Willem, Bruno und Alex, die momentan gesundheitlich beeinträchtigt sind, wünschen wir an dieser
Stelle eine gute und schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr auf das Handballfeld!
Umso erfreulicher war das couragierte und engagierte Auftreten der jungen HCE-Handballer am
vergangenen Samstagnachmittag, die darüber hinaus auch viele gute spielerische Akzente setzen
konnten. Die Torerfolge von Julius Dietze auf Rechtsaußen, das unermüdliche „Rackern“ von
Konrad Neumann auf der ungewohnten Rückraummitteposition, das bewegliche Kreisläuferspiel
von Felix Ockers, die zahlreichen Torwartparaden von Alexander Brunkhorst und nicht zuletzt das
unbeschwerte Auftreten von Leander Fürstenberg in seinem ersten (!) offiziellen Handballspiel
erfreuten dabei besonders. Dass das fehlende Durchsetzungsvermögen, die mangelhafte
Torwurfqualität und das ungenügende individuelle Abwehrverhalten einem besseren Endergebnis
(noch) im Wege standen, trübte den positiven Gesamteindruck keineswegs.

Ein dickes Lob und großes Kompliment gilt an dieser Stelle den beiden jungen Schiedsrichtern, die ihr
erstes (!) offizielles Spiel sehr kompetent und mit sehr viel Fingerspitzengefühl leiteten!

Aufstellung HCE (in Klammern Torerfolge):
Alexander Brunkhorst (Tor), Maximilian Dießl, Felix Ockers (3), Leander Fürstenberg (2), Julius Dietze
(4), Konrad Neumann (1), Moritz Gebhardt, Anton Gscheidel, John Aaron Pohle (4/2)

Zurück