Platztausch im Mittelfeld

Und täglich grüßt das Murmeltier, denn so begann dieses Spiel mit Ereignissen, die man schon all zu gut kennt. Keine Schiedsrichter anwesend, fehlende Spieler und eine uns tatkräftig unterstützende Einheit unserer A-Jugend. Problem 1 wurde gelöst, in dem sich aus jedem Lager ein Unparteiischer fand und somit das Spiel starten konnte. Ein besonderer Dank geht hierbei an Tom, der in seinem ersten Einsatz an der Pfeife eine beachtlich souveräne Leistung bot.

Zum Spielgeschehen: Halbzeit eins könnte man kurz zusammenfassen unter der Überschrift Not gegen Elend. Der Gast aus Radebeul möge dies verzeihen. Was aber an Handballerischer Kost geboten wurde war gggggrrrrrrr. Die Hausherren konnten sich zwar schnell mit 5:1 absetzen, mussten aber genauso schnell den 5:5 Ausgleich hinnehmen, was wohl auch mit dem gebrauchten Tag zu tun haben könnte, den das angebliche Gehirn der Mannschaft an diesem Tag angedreht bekommen hatte. Nie war man in der Lage, sich konsequent gegen diesen unbequemen Gegner durch- und damit abzusetzen. Einzig Ronny gelang es an diesem Abend aus dem Rückraum Akzente zu setzen, ansonsten wurde im Angriff ein Fehlpassfestival gefeiert und gute Einnetzmöglichkeiten ausgelassen. Zum Glück hatten wir aber mit unserer Mauer (Bild
berichtete) einen starken Rückhalt, was alles in allem zu einem Halbzeitstand von 10:10 führte.
Die zweite Hälfte wogte ebenso hin und her. Nun gestattete man den Randdresdnern sogar eine 11:14 Führung, ehe man sich besann, dass die Punkte heute unbedingt zu Hause bleiben mussten für ein ausgeglichenes Punktekonto zur Halbserie. Über die Stationen 15:15 und 19:18 konnte man sich nun 23:18 absetzen. In dieser Phase wechselte der Trainer noch einmal munter durch, was auch unserer A-Jugend längere Spielanteile brachte. Hervorzuheben wären hier Basti mit seinem ersten Einsatz im Männerbereich (Bravo- mehr davon) und Ralle im Tor. Letzterer bildet ja mit Timmi ein Toptorhütergespann in der Sachsenliga. Zum Ende ließen die Elbflorentiner die Zügel etwas schleifen, war doch der Sieg in trockenen Tüchern. An der Anzeigetafel leuchtete ein 24:22 und die beiden Mannschaften tauschten in der Tabelle die Plätze. Mit nunmehr 9:9 Punkten ist man erst einmal wieder im Soll.
Nächste Woche steht noch das I-Tüpfelchen für dieses Jahr an - der Pokalclassico gegen HSV Dresden 3. Beginn ist am 17.12. um 14 Uhr auf der Gamigstr. Unsere zahlreichen Fans, die uns auch heute wieder super unterstützten, und gerne noch ein paar mehr, sind herzlich eingeladen.
Es spielten: Doni, Ralle, Timmi (alle Tor); Oddo 3, Nick 2, Lehmer, Fischi 3, Marv 2/1, Hart´l 5/4, Ronny 7, Heiko 1, Basti 1, David
auf der Bank: Coach Kaiser, Handballpapst D.W.W. Seidler

Zurück