Verdienter Auswärtspunkt beim ungeschlagenen SV Niederau 1891 II

Zu herrlichem Herbstwetter stand ein Spieltag in Priestewitz gegen die ungeschlagene Mannschaft von SV Niederau 1891 II auf dem Spielplan. Keine leichte Rolle stand uns bevor, denn wir standen nicht nur als Außenseiter auf dem Parkett! Durch Verletzungen von wichtigen Spielern, denen wir auf diesem Wege eine gute Besserung wünschen, und Absagen, schrumpfte unsere 3. Männerschaft auf gerade mal 6 Feldspieler. Unser Torhüter Maik Engelmann zögerte keine Sekunde als 7. Feldspieler eingesetzt zu werden, als ihm Trainer Andreas Kaiser um seinen Einsatz bat. Eins war dennoch vor dem Spiel klar, kampflos wollten wir hier die 2 Punkte nicht der Heimmannschaft so einfach überlassen.

Mit dieser Außenseiterrolle und nur einem Auswechselspieler begann das Spiel für unsere Mannen in der Anfangsphase überraschend gut. Durch eine gute Abwehrarbeit und dem gut beginnenden S. Pietschmann zwischen den Pfosten konnte man nicht nur in Führung gehen, sondern stetig die Führung über 1:3 bis zum 5:10 Mitte der 1. Halbzeit sogar ausbauen. Aber dann passierten zu viele Konzentrationsfehler in der Abwehr, was die Heimmannschaft des SV Niederau II in Tore ummünzte. Zu diesem Zeitpunkt des Spieles hat man versäumt aus den guten Torchancen Kapital zu schlagen. So musste man leider mit anschauen, wie Niederau  ihren Rückstand auf die 3. Mannschaft des HC Elbflorenz Tor um Tor verkürzte. Über die Stationen 7:11, 11:12 hat man in der Halle an der Anzeigetafel die Führung zur  Halbzeitpause von 13:14 stolz ablesen können.

In der zweiten Halbzeit wollte man die Abwehr besser stabilisieren, um unsere Torhütern nicht freistehende Spieler von Niederau gegenüber stehen zu lassen und damit unbedrängt leichte Tore zu kassieren. Dies gelang uns Anfang der 2. Halbzeit nur bedingt, denn die Angriffsspieler von Niederau bewegten sich gut und erspielten geduldig ihre Tore. Im weiteren Spielverlauf  waren wir  in der Lage gegen zu halten und netzten die wichtigen Bälle in dieser Phase des Spieles im gegnerischen Kasten ein. Somit konnten damit die Führung aus der Halbzeit über die Stationen 14:16, 19:20 und 22:23 Toren behaupten. Auch mit einer Steigerung seiner Leistung zwischen den Pfosten hat Andreas Donath gute Torchancen für die Heimmannschaft vereitelt und damit manche Unkonzentriertheit in unserer Abwehr kompensiert. Im Endspurt dieser Partie fehlte uns  die Kraft und dadurch die Konzentration, den erfolgreichen Stiefel weiter zu spielen. Durch leider zu viele Fehler in der Abwehr und vergebenen Torchancen  konnte die 2. Mannschaft von Niederau  in der letzten Spielminute mit einem Tor in Führung (24:23) liegend und damit ihre erste  Führung in dieser Partie bestreiten. Sollten wir wirklich auf der Zielgeraden um den Lohn unserer tollen Leistung gebracht werden? Im Ballbesitz spielend hatte man die Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen, doch man nutzte diese Torchance leider noch nicht. Über eine anschließende Auszeit von Niederau und eine fast aussichtlose Situation 30 Sekunden vor Spielende, standen die Männer unserer 3. Mannschaft mit dem Rücken zur Wand. Über eine offensive Abwehr hatte man sich die Möglichkeit erarbeitet, den Gegner zu einem Abspielfehler zu zwingen. In dem darauffolgenden Angriff hat sich Heiko Weiher die Chance zum verdienten Ausgleich (24:24) nicht nehmen lassen und netzte von rechts außen ins gegnerische Tor ein.
Fazit: Durch eine sehr kämpferische und disziplinierte Leistung von allen Akteuren war es möglich, einen gewonnen Punkt aus gegnerischen Gefilden zu erspielen. Über zwei sich gut ergänzende Torhüter und mit Spielern aus der zweiten Reihe, die Ihre Chance genutzt haben, hat man einen verdienten Punkt zur Freude aller erkämpft.
Statistik: Sven Pietschmann, Andreas Donath, Maik Engelmann, Stefan Niekler(3), Michael Lehmann(3/4), Michael Hartmann(5), Ronny Kirchhoff(4), Marvin Steglich, Heiko Weiher(5)

Zurück