Sieg trotz "Deutschlands jüngstem Greis"

Immer wieder sonntags lautet wohl derzeit unser Spieltagsmotto… Nachdem Volksmusikstar Florian Silbereisen die Sportstadt Riesa am Samstagabend besucht hatte, durfte auch die 3. Mannschaft des HC Elbflorenz, wieder zu etwas später Stunde gegen die 2. Mannschaft des SC Riesa am Sonntag antreten.

 

Diesmal mußte die Mannschaft auf die Unterstützung von Spielern aus der A-Jugend verzichten. Das Ziel war trotzdem klar, noch was aus dem Sonntag machen und das Umsetzen was uns der Trainer vorgab… 1. und 2. Welle diesmal konsequent durchspielen.

Mit leicht veränderter Starting Six und Maik im Tor begann das Spiel. Beide Teams schenkten sich in den ersten Minuten nichts, was sich in einem ausgeglichen Spielstand bis zur Mitte der 1.Halbzeit wiederspiegelte. Ab dem 7:7 konnten wir uns dann zum zweiten Mal in dieser Partie in Front bringen, das 1. Tor des Spieles warfen wir auch. Zu diesem Zeitpunkt kaum auch unser nun erwärmter/eingewechselter Nick zum Einsatz. Wir setzten uns über die Stationen 9:11, 10:15 auf einen nun gleichbleibenden Toreabstand von 4-5 Toren ab. Wobei hier auch das schnelle Spiel über die Außenspieler Wirkung zeigte. Auch wenn unser „roter" Blitz mehrmals eine Leerrunde drehen mußte. Die HC-ler gingen mit einer 14:20 Führung in die Halbzeitpause.

Viel wollte uns der Trainer Andreas Kaiser nicht sagen, nur das wir die wurfstarke Nr.4 der Riesaer manndeckend aus dem Spiel nehmen sollten. Diese Aufgabe übernahm unser Fischi.

Wer nun hoffte dass wir uns weiter absetzen, sah sich getäuscht. Man scheiterte nun des Öfteren an dem immer stärker haltenden Riesaer Torwart und hätte den Gegner dadurch fast wieder stark gemacht. Aber die Abwehr und unsere gut aufgelegten Torleute nahmen dem Gegner auch wieder den Wind aus den Segeln. Was die Riesaer dazu brachte trotz freien Durchkommens öfter am Tor vorbeizuwerfen. Den gegnerischen Torwart berühmt werfend und verletzungsbedingt erfolgten nun diverse Auswechslungen, die dem doch recht schnellen Spiel gut taten. Schnelles weiterspielen und in Bewegung bleiben , wie schon in der 1.Halbzeit gezeigt, brachten auch den gewünschten Torerfolg. Genauso wie sicheres Siebenmeter verwandeln durch Hartl. Dies gab auch das Ergebnis wieder, welches sich bei 6 bis 7 Tore Abstand einpegelte und sogar auf 9 Tore in den letzten Spielminuten anstieg. Den Schlusspunkt setze unser Marvin, der in 60. Minute noch einen 7m Strafwurf zum Endstand von 26:35 verwandelte.

Fazit: geschlossene Mannschaftsleistung mit „leichten" Schwächen im Abschluss und in diesem Spiel hat diesmal wirklich jeder Feldspieler mind. ein Tor geworfen.

So konnte man die Volksmusikstadt …äh Sportstadt Riesa mit einem Auswärtssieg verlassen und den Sonntag gut gelaunt ausklingen lassen.

Es spielten: Maik, Doni (beide Tor), Lehmer (2), CarBru (4), Nick (4), Marvin (5/1), Ronny (5), Horstl (1), Fischi (2), Hartl (4/6), Fred (1) MV: Andreas Kaiser, D.W.W.Seidler

Zurück