Schlecht, Schlechter, 3. Mannschaft

Am Sonntag kam es zum Duell der Tabellennachbarn HC Elbflorenz III und SG Kurort Hartha II. Die Vorzeichen standen, der Tabellensituation entsprechend auf Ausgeglichenes Duell, denn Hartha war Dritter der Tabelle, während die „Oldies“ des HC auf dem 4. Platz rangierten. Zwar war man nie wirklich gut in der Halle des BBC`s Freital aber als Ansporn diente, dass die 2. Mannschaft vorher die Erste des Gegner geschlagen hatte, was man natürlich gerne nachmachen wollte.

Doch schon der Start der Partie ging in Hose. Egal welche Ausrede man zu Rande zog, ob es das fehlende Harz am Ball war oder schwere Bein oder sonst irgendetwas, Fakt war, dass man ab der ersten Minute einem Rückstand hinterher gelaufen ist und diesen im Spiel nicht einmal ansatzweise kompensieren konnte. Die Abwehr stand katastrophal und im Angriff kann man sich bei „Easy“ bedanken, dass in den ersten Minuten überhaupt Tore für den HC gefallen sind, denn die Chancenverwertung war Unterirdisch und es wurde nie wirklich Druck auf die Abwehrreihe von Hartha gemacht. Ob der Ball neben das Tor, über das Tor oder einfach nur auf den Torwart geschmissen wurde, bei all diesen Aktionen hätte man a) konzentrierter den Abschluss suchen müssen und b) nicht immer nur oben werfen dürfen. Doch auch die frühe Auszeit des Trainers brachte die Mannschaft nicht wieder in die Spur, sodass man mit einem 21:13 Rückstand in die Pause ging.

Wer dachte, dass es in der 2. Halbzeit besser werde, hat sich getäuscht. Zwar wurde immer wieder erste und zweite Welle gespielt, doch es kam selten etwas Verwertbares dabei raus und wenn man in den Positionsangriff überging wurde Easy mit einer Manndeckung versehen und im Angriff des HC ging wenig bis Nichts. Es folgten viele Ballverluste, Fehlabspiele und auch schnelle Gegentore durch das im Altersdurchschnitt 22,4 Jahre junge gegnerische Team.

Zusammenfassend braucht man zu einer 41:22 Klatsche nicht viel sagen, außer dass man weiter an den erkennbaren Schwächen in der Deckung arbeiten muss und vor allem im Angriff zu jedem Zeitpunkt die Konzentration hoch halten muss. An diese Stelle nochmal einen Dank an die 3 A-Jugendlichen, die unsere Mannschaft komplettiert haben und speziellen Dank an Easy, der uns vor einem Fiasko gerettet hat. Weiterhin gute Besserung an Doni und seinen Ball im Knöchel.

Es spielten: Ralle, Doni, Maik (alle Tor), Lehmer (1 Tor /davon 1 Siebenmeter), Falko (1), CarBru, Nick, Otto, Marvin (3), Easy popeasy (9/1), El Capitano (6), Basti (1), Heiko (1), Fred

Zurück