Neuzugang beim HC Elbflorenz 2006

HC Elbflorenz verstärkt sich im rechten Rückraum

Ein dänischer Handballspieler in Dresden, das gab es unseres Wissens noch nicht. Dennis Knudsen macht den Anfang! Wer bei Neujahrscup genau hinsah, dem war schnell ein bisher unbekanntes Gesicht bei den Dresdnern aufgefallen. Fünf Tore erzielte der Mann mit dem linken Wurfarm in dieser Saison gegen die Dresdner, damals noch im Dress der TG Münden. Er hinterließ also einen bleibenden Eindruck in der Landeshauptstadt. Auch beim Turnier deutete er seinen Wert für die Mannschaft an, wenn auch noch nicht alles klappte. 

Knudsen war bis zur Halbserie beim Ligakonkurrenten TG 1860 Münden aktiv und wechselt nun an die Elbe. Für die Mündner war er zuletzt anderthalb Jahre eine feste Konstante und erlebte Auf- und Abstiegskampf. In der bisherigen Saison war er Leistungsträger bei der TG und agierte sehr zuverlässig. Er wirkt auf dem Spielfeld immer sehr abgeklärt, kann ein Spiel gut lesen und ist selber torgefährlich. Vor allem von seiner Unaufgeregtheit und Zuverlässigkeit wollen die Dresdner profitieren. Zudem ist er mit 25 Jahren immer noch entwicklungsfähig. Vor dem Engagement in Münden war der Däne  2009 bis 2011 für den Drittligisten TV Jahn Duderstadt am Ball. Mit 22 Jahren war er vom derzeitigen dänischen Erstligisten Skanderborg HB nach Duderstadt gewechselt und entwickelte sich da zu einer tragenden Säule des Duderstädter Spieles. Trainer Peter Pysall hatte bspw. schon zu Dessauer Zeiten ein Auge auf ihn geworfen.

Die Dresdner Verantwortlichen erhoffen sich von der Verpflichtung mehr Konstanz auf der Halbrechtenposition und damit einen entscheidenden Impuls in Richtung Klassenerhalt. Bei der Integration in die Mannschaft wird es kaum Probleme geben. Sprachbarrieren bestehen so oder so keine und Dennis trifft in Dresden außerdem auf eine intakte Mannschaft in der es menschlich stimmt.

Willkommen Dennis und seiner Familie, in einer der schönsten Städte Europas!

Zurück