5. Spieltag: HSC Bad Neustadt vers. HC Elbflorenz (Vorschau)

HC reist zum (Mit)Meisterschaftsfavoriten HSC Bad Neustadt

Für die Dresdner steht wohl die mental und physisch anstrengendste Handballwoche der Saison ins Haus. Drei Spiele innerhalb von 7 Tagen stehen für den HC Elbflorenz auf dem Programm, denn der HC tritt schon am 3. Oktober zu einem Heimspiel gegen den SV Anhalt Bernburg an. Am Samstag der gleichen Woche folgt dann das Heimspiel gegen die DJK Rimpar. Nach dem Auswärtsspiel in Leipzig steht nun aber zunächst das nächste Auswärtsspiel vor der Tür. Gegner ist der Zweitplatzierte der Vorsaison der HSC Bad Neustadt.

Das Team aus Unterfranken ist auch in dieser Saison ein heißer Kandidat für die Medaillenplätze, wenn nicht sogar für Platz 1. Dementsprechend steht für die Dresdner bisher die schwerste Aufgabe auf dem Plan. In eigner Halle ist der HSC eine kleine Macht. Nach vier Spieltagen stehen die Spieler von Trainer Dr. Matthias Obinger derzeit mit 5:3 Punkten auf dem 5. Platz. Einzig die Niederlage beim Tabellenführer aus Rimpar und das Unentschieden in der Vorwoche in Bernburg trüben die bisherige Punktebilanz. Das Team aus Unterfranken ist eine eingespielte Mannschaft, welche sich vor der Saison mit Jan Wicklein auf Rechtsaußen und Jürgen Steinscherer auf Linksaußen noch einmal gut verstärkt haben. Jan Wicklein und Torhüter Rostislav Badura ragen bisher aus dem sehr ausgeglichenen Kader noch etwas heraus. Die acht Nationen in sich beheimatende Mannschaft ist aber noch etwas auf der Suche nach der Form der letzten Saison. Ausdruck dafür waren die Spiele gegen Bernburg, Magdeburg und Rimpar. In diesem Sinne wird die Mannschaft des HSC sicher hochmotiviert sein, den Schalter endlich vollends in Richtung Topplatzierung umzulegen.

Für die Dresdner begann die Woche mit einer schlechten Nachricht. Torhüter Jan Resimius fällt für unbestimmte Zeit aus, da er sich einem Eingriff am Miniskus unterziehen muss. Schon seit zwei Spielen hatte sich Jan trotz Problemen immer wieder in den Dienst der Mannschaft gestellt. Jetzt ging es einfach nicht mehr und der Eingriff wurde unausweichlich. Damit rückt der junge Marcel Balster (vor der Saison aus Magdeburg gekommen) noch mehr in den Fokus. Darüberhinaus war es nicht leicht zu diesem Zeitpunkt der Saison einen Ersatz finden. Nach einigen Gesprächen war klar, Roman Judisch wird zusammen mit Marcel Balster und Hannes Werlisch in den nächsten Wochen das Torhütertrio beim HC bilden. Die Verantwortlichen sind froh, dass sich Roman dieser erneuten Herausforderung stellt. Er kennt die Mannschaft und Verein genau und ist damit leicht zu integrieren. Des Weiteren hat er seine Klasse über die Jahre beim HC immer wieder unter Beweis gestellt. Also willkommen zurück!

Zum Spiel: Die Dresdner konnten mit ihrer Leistung in Leipzig nicht zufrieden sein. In diesem Sinne ist das Ziel in Bad Neustadt klar, man will nach dem Spiel wieder zufrieden sein mit der eigenen Leistung. Schafft man dieses Vorhaben ist auch auswärts in der Liga eine Überraschung drin. Zwar sind die Dresdner auch in Unterfranken Außenseiter, auf der anderen Seite sollte der HC auch selbstbewusst ins Spiel gehen, denn trotz der Niederlage in Leipzig konnte man bis jetzt jedes Spiel bis in die Schlussphase offen halten. Wenn der Mannschaft dies in Unterfranken gelingt, wäre man wieder einen Schritt weiter. Wie sich letztendlich die personelle Situation beim HC für das Spiel in Unterfranken gestaltet wird sich wohl erst am Freitag entscheiden.

 

 

Zurück