Köthen gastiert beim HC

Sofortiger Wiederaufstieg, jenes gab der Präsident der HG Köthen 85 kurz nach dem Regionalligaabstieg der Mannschaft aus. Zu diesem Zeitpunkt war allerdings noch wenig für die neue Saison in die Wege geleitet. Nach den anfänglichen Erfolgen der HG 85 in der Mitteldeutschen Oberliga, immerhin war man nach dem 9. Spieltag Tabellenführer, reiften die Aufstiegsträume beim ersten Mann im Verein sicher noch mehr.

Allerdings gab es zu diesem Zeitpunkt auch in Köthen schon Leute auf der Bank der HG, nämlich die Trainer Ralf Stojan und Mario Schellbach, die die Sache sicher etwas realistischer einschätzten. So nahm die Saison ihren weiteren Verlauf und die Titelträume verblasten nach und nach. Mittlerweile stehen die Köthener mit 33:13 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz. Im Blick auf den Abstand zur Spitze, ist die HG damit "Best of the Rest." Angesichts des riesigen Umbruchs vor der Saison und verschiedenen personellen Unwegbarkeiten sowie dem wohl etwas unterschätzten Niveau in der Oberliga, eine bisher sehr gute Saison. Damit ist auch klar ,die HG Köthen ist ein ernstzunehmender Gegner, der sicher nicht nach Dresden kommt um Geschenke zu verteilen. Als drittbestes Auswärtsteam konnte die HG schon einige Punkte in der Fremde entführen. Einzig die sogeannten Spitzenspiele gingen für die Köthener bisher ohne Siege aus. Den 3. Tabellenplatz wollen die Mannen von Spielertrainer Ralf Stojan natürlich bis zum Saisonende halten. Auf dieser Basis kann dann im nächsten Jahr das Ziel des Präsidenten erneut angegangen werden: Aufstieg.

Das Ziel für den HC ist klar, ein Heimsieg soll her. Welches Personal dabei eine Rolle spielt bleibt wohl bis zuletzt offen. Für die Dresdner kann es nur heißen, die sehr guten Eindrücke aus dem Pokalfinale und aus dem Spiel gegen die HSG Freiberg auch gegen Köthen voll zur Geltung zu bringen. Vor allem die Abwehr fand zuletzt wieder zu alter Stabilität zurück. Ähnlich wie in Freiberg und im Pokalfinale hoffen die Landeshaupstädter auch wieder auf eine tolle Unterstützung von den Rängen. Die Mannschaft braucht die Unterstützung um auf der Zielgeraden der Saison noch einmal alles herauszuholen. Die Mannschaft freut sich auf erneutes Heimspiel.

Zurück