HC zieht ins Pokalfinale ein

Von der Papierform her waren die Rollen klar verteilt als am Samstag der HC Elbflorenz auf den Zweiten der Sachsenliga ZHC Grubenlampe traf. Jedoch waren auch unter den Zwickauern Akteure, mit Zweit- und Drittliga Erfahrung. So zeigten die Zwickauer, vorallem aufgrund ihrer Leistungen im Aufbau bis zur 45. Minute eine gutes Spiel. Der HC nutze die Gelegenheit um für das kommende Spiel gegen Bad Blankenburg unterschiedliche Varianten der Aufstellung auszuprobieren und alle Spieler einzusetzen. Nach der Einwechselung von Maik Wagner in Halbzeit 2, welcher mit acht Paraden maßgeblich am Sieg beteiligt war, gelang es dem HC Elbflorenz sich deutlicher vom Gegner abzusetzen, so dass ab der 45. Minute der Sieg nicht mehr in Gefahr war und das Spiel mit einem verdienten 29:26 endete.

Obwohl das Spiel gegen Zwickau vor allem in der 1. einige Schwächen aufgezeigt hat, kann der HC optimistisch nach vorn schauen und sich der Aufgabe am kommenden Sonntag gegen Bad Blankenburg stellen. Mit dem Sieg steht der HC im sächsischen Pokalfinale. Dort trifft man auf den absoluten Topfavoriten ESV Lok Pirna. Sicher eine reizvolle Partie, in der die Dresdner ohne Druck aufspielen können!

Geyer 9, Pfeiffer 5, Lumpe 6/1, Kovanovic 3, Möbius 2, Mertig 1, Grießbach 1, Müller 1, Rudow, Schaarschmidt, Hühn, Kaiser, Wagner/Resimius

Zurück