19. Spieltag: MSG Groß-Umstadt vs. HC Elbflorenz (Vorbericht)

(c) HC Elbflorenz #medienwart

HC reist erneut nach Hessen

Vor dem TVG ist nach dem TVG, so oder ähnlich könnte man die nächste Aufgabe der Sachsen beschreiben. Nach der Heimpartie gegen den TV Großwallstadt folgt für den HC nun das Auswärtsspiel beim TV Groß Umstadt. Also der Wechsel von einem Gegner mit Aufstiegsambitionen hin zu einer Mannschaft, die gegen den Abstieg spielt. Dabei präsentierte sich der TV zuletzt formverbessert, denn man unterlag nur knapp in Gelnhausen und gewann das Heimspiel gegen die Bundesligareserve aus Burgdorf. Der Sieg war für die Hessen überlebenswichtig. Wenn die Groß Umstädter Punkte holen, dann eher zuhause. Beispielsweise verlor das Spitzenteam TV Großwallstadt bei den Hessen. Die Dresdner sind also gewarnt. Zudem ist auch kaum davon auszugehen, dass die Mannschaft von Trainer Tim Beckmann ähnlich auftritt wie bei der deutlichen Niederlage in Dresden. Für Hessen sind die Sachsen aber auch nicht unbedingt der Lieblingsgegner. Aus sieben Partien gegeneinander sprang für den TVG lediglich ein Remis und ein Sieg raus. Bei einem Blick in den Kader der Umstädter wird schnell klar, Trainer Tim Beckmann muss die 3. Liga mit einem sehr dünnen Kader bestreiten. Ausfälle kann sich das Team kaum leisten. Zu bieten hat der Kader trotzdem einiges was die Dresdner beachten müssen. Als erstes wäre da der äußerst erfahrene Florian See im rechten Rückraum. Mit 106/38 Toren ist er bisher der beste Schütze seiner Mannschaft. Daneben muss der HC auf den flexiblen Aufbauspieler Sebastian Paul (72 Treffer) und auf den eben so flexibel einsetzbaren David Acic (59 Treffer) achten. Alle drei sind neben Torhüter Thomas Bolling die zentralen Spieler im Spiel der Hessen. Des Weiteren hat der TVG erst kürzlich beim Kader nachgerüstet. Mit Marko Sokicic (TV Neuhausen, 2. Liga) und Tom Seifert (ThSV Eisenach, 2. Liga) stehen zwei neue Akteure in Reihen der Hessen. Spielmacher Sokicic führte sich in seiner ersten Partie dabei gleich mal mit 7 Toren ein.

Und die Dresdner? Die gehen weiterhin die Politik der kleinen Schritte. Was heißt, der nächste Gegner ist immer der schwerste und auf diesen muss man sich akribisch vorbereiten. Auch in Groß Umstadt wollen die Sachsen wieder das Optimum, nämlich 2 Punkte, erreichen. Das die Dresdner dabei in Hessen favorisiert sind ist klar, wenn auf die Entwicklung des HC geschaut wird. Kein Team in der Liga ist seitdem 4. Spieltag so erfolgreich. So fahren die Männer von Trainer Christian Pöhler mit breiter Brust in den Landkreis Darmstadt-Dieburg, ohne zu verkennen, dass jeglicher Leichtsinn in jeder Halle der 3. Liga Ost bestraft wird. Es gilt also erneut eine konzentrierte Leistung zu zeigen.

Der zuletzt konstant gefährlich agierende Halbrechte Gabriel De Santis sagte vor der Partie: „Wir sind momentan gut drauf. Mit unseren Siegen in der Tasche sind wir mental stark, aber wir lassen nicht locker. Wir trainieren hart jeden Tag und arbeiten weiter als Mannschaft. Jetzt steht uns Groß Umstadt bevor. In der Trainingswoche haben wir uns gut vorbereitet. Die Leistung im Training diese Woche war von allen gut und wir freuen uns auf Samstag!“

In diesem Sinne: Packen wir noch 2 Punkte auf die Habenseite!!!

ww

Zurück