[VIERTE] Motor Dippoldiswalde vs. HC Elbflorenz 19:26 (12:14)

In "gebierter" Manier zum Tabellenführer

Am Sonntag dem 11.09. traf sich die Bierte im ländlichen Dippoldiswalde zu ihrem 1. Auswärtsspiel der Saison 2016/2017 in der legendären 1. Liga des Spielkreises Dresden. Auch an diesem Spieltag galt es Hindernisse zu überwinden:

  1. kein Klebemittel,
  2. nur 2 Auswechselspieler bei einem Altersdurschnitt von 44 Jahren,
  3. ein erneuter sehr jung aufgestellter Gegner (Altersdurschnitt 24 Jahre), der das Protokoll bis auf die letzte Stelle ausfüllen konnte.

Das Spiel wurde nach einer viertelstündigen Verspätung angepfiffen und man setzte das ruhige aber sichere Spiel in die Tat um, welches vorher in der Kabine besprochen wurde.

Im Angriff waren in den ersten Minuten schöne Spielzüge zu sehen, welche zur 0:2 Führung verhalfen.

In der Abwehr hingegen, patzte man in den ersten 15 Minuten auf allen Positionen ein wenig, wodurch der Gegner auch den ein oder anderen Ball mit mehr oder weniger Widerstand der Abwehr am Torhüter Rainer in das Tor vorbeileiten konnte.

In der 13. Minute nahm der Gegner eine Auszeit, welche die Bierte zu einer Verschnaufpause und einer Abwehrstabilisierung nutzte.

Mit einem Spielstand von 4:6 aus Sicht der Gastgeber, traf man sich auf der Platte wieder. Der Gegner entschied sich Jungspund Marvin mittels Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen. So konnte der Gegner sich bis auf 9:9 anpirschen. Die dabei entstehenden Lücken in der Abwehr, wurden jedoch von den erfahrenen Spielern mit schönen Spielzügen und dynamischen Finten von Andre und Nick gut genutzt. Leider lag das runde Spielgerät beim Wurf nicht immer optimal in der Hand und man verpasste es, den Vorsprung deutlich auszubauen.

In der Abwehr stand man nun sicherer und Rainer hielt die Bälle größtenteils. Lediglich durch Konter gelangen dem jungen und schnellen Gastgeber noch Tore.

Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 12:13 wollten die Handballveteranen in Spielminute 29:57 in die verdiente Pause gehen. Wäre da nicht noch ein Freiwurf von der 9m Linie für die Elbflorenzer gewesen. Man ließ die Zeit runter laufen. Andre Otto nahm sich in aller Seelenruhe den Ball und positionierte sich vor der scheinbar unüberwindbaren Mauer… Die Schiedsrichter pfiffen an… Andre verlängerte seinen Arm auf gefühlte 3m und machte das bereits abgeschriebene Tor und man ging nun doch mit einer 12:14 Führung in die Pause.

Nach dem Kräftesammeln und Motivationsblick auf den Kasten in der Kabine, ging es in die 2. Halbzeit. Die Bierte arbeitete weiter konzentriert wie zum Ende der 1. Halbzeit. Pitscher hielt auch dank der guten Deckungsarbeit viele Bälle und im Angriff waren nun Spielzüge zu sehen, wie man sie eher von Bundesligisten erwarten würde. Dies verhalf sich langsam aber stetig vom Gegner abzusetzen. Die Torfolgeausschnitte aus Sicht der Gastgeber; 12:15 -> 14:20 -> 16:24. Der Sieg war in der 55. Minute sicher und den Fans wurden noch ein paar Leckerlis für die Augen serviert.

Mit einem Endergebnis von 19:26 konnte die legendäre Bierte die nächsten 2 Punkte für sich verbuchen und steht somit nach dem 2 Spieltag auf Tabellenplatz 1.

Der 20-er Kasten mit gemischten isotonischen Getränken stand zum Feiern in der Kabine bereit, weshalb die Spielfläche sich nach dem Bedanken an die mitgereisten Fans schnell leerte.

Nächste Woche Samstag um 13:30 ist dann das nächste Heimspiel der Bierten.

In der EnergieVerbund Arena trifft dann der Tabellenerste, mit erneut sehr dünner Personaldecke, auf den HSV Weinböhla II. Auch zu diesem Spiel gilt wieder, viel Spaß zu haben, dem Gegner sein eigenes Spiel aufzuzwingen und mindestens einen Kasten zu leeren.

Beim vernichten des dieswöchigen Kastens waren beteiligt: Andre Otto (5); Jens Uwe Horst (2); Marvin Steglich (4); Michael Deinart (2); Michael Lehmann (5/3); Rainer Engelmann (Tor 1.HZ); Rene Oehmig (1); Sven Pitschmann (Tor 2.HZ); Steffen Nickler (7); Thomas Menzel

Zurück