[4.MM] HC Elbflorenz IV vs. Bärenstein/Bad Gottleuba II 16:21 (4:10)

Die Angst vor sich selbst oder die Macht des Unbewussten

Jungs! Ihr könnt richtig gut Handball spielen und es macht immer Spaß mit Euch. Aber, so viele Highlights habe ich noch nicht erlebt. Was war passiert?

Volles Ballett war angetreten! Alles war klar. Die Erwärmung lief gut. Der Gegner, zwar mit zwei Personen mehr angereist, wurde aber als schlagbar eingeschätzt. So ging es auch los. Wie oft, ein bisschen nicht ernsthaftes Abtasten und eine 2:1 Führung nach „man beachte“ 11min. Der Motor stotterte. Dann musste der Torwart des Gegners verletzungsbedingt aussteigen. Trotzt großer Anzahl an Spielern war kein offizieller zweiter Torhüter angereist. So musste ein Feldspieler den Torwart ersetzen. Das Ding war also nach 17 min für uns gelaufen. Aber, da haben wir die alle die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Insider wussten, dass dieser Feldspieler im früheren Leben Torhüter war.

Und so wurden wir Zeugen erstaunlicher Highlights.

In meiner zwar kurzen Karriere hat die Vierte erstmalig sage und schreibe 4 Tore in der ersten Halbzeit geworfen. Immerhin 4, drei, zwei oder eins wären noch doofer. Hartl und Otto erzielen in einem Spiel kein einziges Tor. Marvin schafft es in der 47 Minute trotz gefühlt extrem lange Lufthoheit aus 5 Meter den Ball neben dem Tor zu platzieren.

Ich selbst reduziere meine Einsatzzeit in kürzester Zeit ohne Not gleich mal um 4 min. Mehr als 10 hundertprozentige des Gegners verhindert Andreas Donath in der ersten Halbzeit. Vielleicht haben uns nach den Erfolgen der Ersten und Zweiten am Samstag unbewusst „so“ sicher gefühlt.

Also Jungs - das Rückspiel wird anders laufen und gewonnen. Denn, wenn wir ehrlich zu uns sind, wurde der Torwart nicht berühmt geworfen. Er stand sehr gut und spielte mit und wurde „angeworfen“. Wurde ernsthaft und überlegt geworfen, war der Ball im Tor. Unsere Heros im Tor hatten weit spektakulärere Paraden.

Die zweite Halbzeit wurde gewonnen. Speziellen Dank hierfür an Jens-Uwe Horst und Danke Nick für die ausstrahlende Ruhe.

Das Bier darauf ist getrunken und wir wissen, wir auch hätten gewinnen können und müssen. Freuen uns auf das nächste Spiel. Das nächste Mal möchte ich wieder einen Bericht über einen Sieg mit mehr Prosa schreiben.

Für die Statistiker:

Es waren anwesend und litten:

Andreas Donath, Rainer Engelmann (Tor); André, Michael Lehmann (2), Michael „Beinhart" (3), Jens Uwe Horst (4), Joachim Heft (3), Uwe Jahn, Alexander Voigt, Gordon Helemann(1), Stefan Wiltzhaus , Thomas Menzel, Marvin(3).

tm

Zurück