[mJC] HC Elbflorenz 2006 vs. SV Niederau (12:11) 25:22

(c) HC Elbflorenz #medienwart

C-Jugend versilbert sich die Saison

Die jüngsten Tiger, die an einem organisierten Spielbetrieb teilnehmen, erreichen nach einer durchschnittlichen Kreisrunde einen überraschend guten 2. Platz in der Bezirksrunde. Mit einem 25:22-Sieg gegen die SV Niederau holen sich die Jungtiger im letzten und entscheidenden Spiel die Silbermedaille.

Die Konstellation war eindeutig. Der HCE hatte es selber in der Hand. Mit einem Heimspielsieg gegen Niederau war Silber sicher. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage musste man auf den HC Großenhain schauen, der gleichzeitig gegen die NSG Pirna/Heidenau spielte. Bei einer Niederlage mit mehr als 3 Toren hatte Niederau den HC Elbflorenz sogar auf den 4. Platz verdrängen können. Die Tabellensituation war den Jungtigern bekannt, aber noch lange nicht in den Köpfen. Müde und aufmerksam präsentierte man sich in den Anfangsminuten. Mit 0:2 lag man bereits im Hintertreffen. Größte Sorgen bereiteten die Fernwürfe, die Cedric unglücklich durchrutschten und das 1:1 auf den Außenpositionen. Hier fand man das ganze Spiel über nicht den Bezug zum Gegenspieler und suchte nicht den notwendigen Körperkontakt. Eine gute Angriffsleistung verhinderte aber schlimmeres. Beide Mannschaft blieben gleich auf, auch wenn eine bessere Wurfausbeute die Jungtiger in eine bessere Ausgangsposition für den 2. Spielabschnitt hätte bringen können.

In der 2. Halbzeit blieben weiterhin die beiden Halbspieler Matteo und Franz torgefährlich. Vincent schaffte mit seinen ersten 2 schnellen Schritten viele Räume für seine Nebenleute. Leider brachte das Einlaufen der Außenspieler nicht den gewohnten Erfolg. Auch das große Kreuzen mit dem Kreisspieler, wehrte Niederau mit der sofortigen Umstellung auf ein anderes Abwehrsystem ab. Doch das Absetzen des Kreisspielers konnte Niederau nie verteidigen, womit Elbflorenz zu einfacheren Toren kam. Die Abwehr stand mit Malte an der Spitze nun besser und ließ weniger zu. Tore vor allem über die rechte Seite nach Durchbruch des Halbspielers musste man zwar hinnehmen, aber auch diese wurden immer weniger. Die Kräfte auf beiden Seiten schwanden, aber Elbflorenz konnte sich auf einfache Tore resultierend aus Schlagwürfen verlassen. Niederau konnte in den letzten Minuten nicht mehr zu legen und Elbflorenz verstand es gegen die junge Mannschaft das Ergebnis zu verwalten. Somit gewannen die Jungtiger in einem spannenden Spiel mit 25:22.

Mit einer durchwachsenen Leistung gegen einen taktisch gut eingestellten Gegner belohnen sich die Jungtiger selber mit Platz 2 im Bezirk Sachsen-Mitte und mit der Silbermedaille. Der Sieg war auch bitter notwendig, denn auf die NSG Pirna/Heidenau konnte man sich nicht verlassen. Sie verlor in Großenhain mit 24:30.

Mit dem 3. Platz in der Kreisrunde nahm man nur 2 magere Pünktchen mit in die Bezirksrunde. Aber mit einer fast perfekten Ausbeute von 11 aus 12 möglichen Punkten in der Bezirksrunde kletterten die Handballer vom (Ausgangsplatz) 5 auf den 2. Platz. Sie liegen zwar punktgleich mit Großenhain, aber im direkten Vergleich entscheidet der HCE das Duell um Platz 2 für sich.

Der Grund des Erfolges in dieser Saison ist die starke Abwehr. Der HC Elbflorenz stellt mit Abstand die beste Abwehr der Liga und einen der besten Torhüter. Cedric arbeitete in den letzten Wochen akribisch mit Henrik Ruud Tovas im Training an seinen Fähigkeiten. Nur 23 Gegentoren ließen er und seine Vorderleute pro Punktspiel im Schnitt zu. 

Die C-Jugend heimst damit die silbernen Lorbeeren für eine gute Trainingseinstellung und -beteiligung ein. Sie verstanden es, 5 neue Spieler zu integrieren, von denen 4 (!) das Handballspiel seit Beginn der Saison erst erlernen und sogar zu Leistungsträgern wurden. Gratulation für eine tolle Saison!

Für den HC Elbflorenz 2006 spielten (Tore/Torvorbereitungen): Cedric W. (50 Min.), Ben Z., Matteo N. (5/5), Vincent H. (3/4), Martin H. (5/5), Marcel K. (n.e), Julius L. (n.e.), Ben B. (1/1), Kevin G. (1/0), Patrick H. (n.e.), Otto G., Malte W. (1/2), Franz G. (9/6).

Zurück